„Die größte Familie des Nordens“

Jeder 20. Einwohner in Schleswig-Holstein ist Mitglied im Sozialverband

Jeder 20. Schleswig-Holsteiner ist Mitglied im Sozialverband

Gemeinsam für ein soziales Schleswig-Holstein (v.l.n.r.): Leiter des SoVD-Rechtsschutz Torsten Mehrings, Karin Hänßel (Vorsitzende im Ortsverband Elmshorn), SoVD-Mitglied Tanja Okunola, Hans-Werner Christiansen (Vorsitzender im Ortsverband Aventoft) und Landesvorsitzender Wolfgang Schneider.

 

Der Sozialverband hat in Schleswig-Holstein mittlerweile mehr als 140.000 Mitglieder. Damit ist jeder 20. Einwohner im Land Mitglied im SoVD. Auf der Bilanzpressekonferenz hat Landesvorsitzender Wolfgang Schneider die neuesten Zahlen vorgestellt.

„Wir unterstützen unsere Mitglieder gegenüber den Sozialbehörden“

Mehr als 17.700 Verfahren hat der Verband im vergangenen Jahr für seine Mitglieder geführt. Angefangen von der Hilfe beim Stellen eines Antrags bis zur Klage am Sozialgericht. Für sechs Euro im Monat kann man den Rechtsschutz des SoVD in Anspruch nehmen. Im Jahr 2016 hat der SoVD seinen Mitgliedern dabei geholfen, mehr als 9,5 Millionen Euro von den Sozialkassen zu erwirken. Der Landesvorsitzende Wolfgang Schneider ist vor diesem Hintergrund sehr zufrieden mit dem zurückliegenden Jahr: „Die Menschen vertrauen uns und nehmen uns als kompetenten Vertreter in sozialrechtlichen Fragen wahr. Gleichzeitig beobachten wir dabei mit Sorge, dass es den Menschen offenbar zunehmend schwerfällt, ihre Rechte ohne Unterstützung durchzusetzen.“

Vier Jahre in der Warteschleife

Tanja Okunola aus Lübeck hat es selbst erlebt: Die Kauffrau in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft stellte bereits im April 2012 einen Antrag bei der Deutschen Rentenversicherung Nord auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben. Erst im März 2017, also fünf Jahre später, nach Widerspruch und zwei Gerichtsverfahren, bekam sie am Landessozialgericht die ersehnte Zusage. Während dieser Zeit hat der SoVD sie sozialrechtlich unterstützt – zuletzt mit seinem Anwalt vor dem Landessozialgericht.

„Das Ehrenamt hält mich jung“

Warum ist der Sozialverband in ganz Schleswig-Holstein so stark aufgestellt? Zu dieser Frage wussten Karin Hänßel aus Emlshorn und Hans-Werner Christiansen aus Aventoft in Nordfriesland einiges zu berichten. Beide leiten ihren jeweiligen Ortsverband schon viele Jahre und sind in unterschiedlichsten Fragen für die Mitglieder da. In der Gemeine Aventoft organisiert der Verband seit 14 Jahren ein Fest zum Kinderfasching. Daneben gibt es Filmabende und diverse Tagesfahrten für die Mitglieder. Von rund 460 Einwohnern im Ort sind mittlerweile mehr als 380 Mitglied im SoVD. Auch in Elmshorn ist der Sozialverband  sehr rührig. Karin Hänßel hat den Verband dort auf mehr als 2500 Mitglieder vergrößert. Sie veranstaltet Spielenachmittage und Vorträge zu sozialen Themen, um den Menschen vor Ort etwas zu bieten. Und auch wenn sie ob ihrer manchmal mehr als 40 ehrenamtlichen Wochenstunden einräumt, dass es manchmal ganz schön anstrengend ist, sagt sie: „Die Arbeit im SoVD hält mich jung!“

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.