EhrenamtÜber den SoVD

Der SoVD trauert um Sven Picker

SoVD Schleswig-Holstein trauert um Sven Picker

Der Sozialverband Schleswig-Holstein trauert um seinen langjährigen Vorsitzenden Sven Picker

Wir haben einen engen Freund und einen unermüdlichen Streiter für soziale Gerechtigkeit und eine solidarische Gesellschaft verloren.

 

Völlig unerwartet ist Sven Picker im Alter von nur 63 Jahren in der vergangenen Woche verstorben. Der SoVD in Schleswig-Holstein trauert um einen außergewöhnlichen Menschen, der den Verband im Norden wie kein anderer geprägt hat.

Außergewöhnliches Engagement

Sven Picker ist eine Legende im schleswig-holsteinischen SoVD. Über mehr als vier Jahrzehnte war er Gesicht, Herz und Seele unseres Verbandes. Mit außergewöhnlichem Engagement und nie nachlassender Kraft hat er auf Landes- und Bundesebene den Sozialverband Deutschland geprägt. Unter anderem war er 20 Jahre Landesvorsitzender und viele Jahre stellvertretender Bundesvorsitzender.

 

Seine überragende Kompetenz sowie sein menschliches und mitfühlendes Wesen werden uns für immer im Gedächtnis bleiben.

 

Für sein außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement wurde er unter anderem mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse ausgezeichnet.

 

Als Sven Picker im Jahr 1995 den Vorsitz übernahm, befand sich der Landesverband in schwierigem Fahrwasser. Die Mitgliederzahlen waren auf rund 65.000 abgesunken. Die Zukunft ungewiss. Was nun folgte, war eine einmalige Erfolgsgeschichte. Bis zu seinem Rückzug in die zweite Reihe führte Sven Picker den SoVD zum größten Einzelverband in Schleswig-Holstein. Innerhalb von 20 Jahren konnte man die Mitgliederzahlen mehr als verdoppeln. Der SoVD genießt heute einen ausgezeichneten Ruf in Schleswig-Holstein. Der SoVD steht für sozialrechtliche Kompetenz und ist für die Landespolitik ein wichtiger Ansprechpartner, wenn es um soziale Themen geht.

 

Diese Entwicklung wäre ohne Sven Picker nicht möglich gewesen.

Teilen Sie Ihre Gedanken an Sven Picker

Unser tief empfundenes Mitgefühl und unsere aufrichtige Anteilnahme gehören seiner Familie. Wir werden Sven Picker stets ein ehrendes Andenken bewahren und die Erinnerung an ihn und sein Wirken wachhalten.

 

Ihre Gedanken an Sven Picker können Sie gern auf dieser Seite mit uns teilen. Nutzen Sie dafür bitte die Kommentarfunktion.

42 Gedanken zu „Der SoVD trauert um Sven Picker

  1. Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen. Wir werden Sven nie Vergessen und werden ihm ein ehrendes Gedenken bewahren. Mehr als 40 Jahre habe ich Sven Picker miterleben dürfen. Es war eine schöne Zeit.
    Wir trauern um Sven Picker
    Horst Koop und die Mitglieder des Ortsverbandes Itzehoe Mitte

    1. Ich habe Herrn Picker anfang der 90 ger Jahre als Dozent in der Altenpflegeschule in Heide kennengelernt.Ich habe ihn sehr geschätzt,da er sein Wissen über die Arbeit im Sozialrecht sehr gut weitergeben konnte.Ich habe daher mit seiner Hilfe meine Arbeit zur staatlichen Anerkennung in Soziologie geschrieben und mit seiner Unterstützung mit sehr gut abgeschlossen.Ich war sehr erschrocken über seinen frühen Tod.M
      ein aufrichtiges Mitgefühl möchte ich hiermit bekunden.
      Ingeborg Brandt

  2. Tief berührt drücken wir den Angehörigen von Sven Picker unser Beileid aus.
    Der Tod von Sven Picker erfüllt uns mit tiefer Trauer. Nicht nur sein Engagement wird uns fehlen, sondern auch seine Empathie, seine Treue und seine Zuverlässigkeit.
    Danke Sven !
    Astrid Abandowitz und die Mitglieder des Ortsverbandes Neumünster

  3. Nicht zu zählen sind die Steine, die Sven Picker ins Rollen gebracht hat und jene, die er aus dem Weg geräumt hat. Sein Tod hat uns tief berührt.
    Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt seiner Familie.

    Der Vorstand des SoVD Ortsverbandes Schwabstedt

  4. Wir kennen Sven seit den 70iger Jahren, und ich habe ihn durch die Ausbildung im TSBW Husum zum Bürokaufmann begleitet. Gemeinsam mit ihm und anderen haben wir 1970 die Jugendgruppe „Integ“ im damaligen Reichsbund in Husum gegründet. Danach begann sein steiler Aufstieg im Sozialverband Kiel bis hin zum 1. Landesvorsitzenden Schleswig Holstein und zum stellvertretenden Bundesvorsitzenden. Nie haben wir uns aus den Augen verloren und ständig gemeinsam am Wohl des SoVD auch auf Ortsverbandsebene, wie ich in Husum gearbeitet. Mit tiefer Trauer haben wir nun vom plötzlichen Tod von Sven Picker erfahren und sind fassungslos! Unser ganzes Mitgefühl gilt seiner Familie. Lieber Sven, vielen Dank für alles, was wir in all den Jahren gemeinsam veranstaltet haben und was Du für den SoVD geleistet und erreicht hast! Wir werden Dich ständig in Ehren halten!
    Klaus und Betty Martens

    1. Hallo Klaus, ich habe Deinen lieben Kommentar über die Nachricht von Svens Tod gelesen. Wenn Du magst, möchte ich mit Dir noch mal gerne Erinnerungen über Sven mit Dir austauschen. Wir kennen uns vom Integ. Würde mich freuen, wenn Du Dich melden würdest.

      1. Ich habe es gerade erfahren….weil ich ihn anrufen wollte ,weil ich ein halbes Jahr im Ausland,Lockdown,war.
        Er rief nicht zurück,was völlig untypisch für ihn war…..nun habe ich gerade seine Traueranzeigen gelesen.Sven war ein unglaublich teuer und liebeswürdiger Mensch,er liebte Harmonie und mochte keinen Streit. Er hat Menschen zugehört und geholfen, wenn er konnte. Sven war immer bereit zu helfen…ich weiß nichts über die Umstände seines Todes, aber ich weiß,dass ich ihn sehr traurig bin und ihn sehr ,sehr vermissen werde!
        Mein Mitgefühl gilt seiner Tochter und Familie,aber auch den unglaublich vielen Leuten die er kannte, und die ihn schätzen und liebten
        Sven, lieber Sven
        Ich werde Dich nie vergessen
        Du hast unheimlich vielen Menschen etwas gegeben
        Susanne Jakobsen,Kiel

  5. Man lebt zweimal: Das erste Mal in der Wirklichkeit, das zweite Mal in der Erinnerung.
    Honore de Balzac (1799 – 1850)
    Mit herzlicher Anteilnahme wünschen wir der Familie viel Kraft für die Zeit der Trauer.
    Tschüss Sven.
    Vorstand und Mitglieder des SoVD-OV Westerrönfeld

  6. Die Nachricht vom Tod von Sven Picker hat uns sehr betroffen gemacht.
    Ein großer Kämpfer für die soziale Gerechtigkeit hat uns für immer verlassen.
    Wir sind Dir, Sven, zu großem Dank verpflichtet.
    Der Familie sprechen wir unser tief empfundenes Mitgefühl aus.

    In aufrichtiger Verbundenheit
    Thomas Benecke
    im Namen der Mitglieder des Ortsverbandes Siebenbäumen

  7. Lieber Sven,

    als „Wegbegleiter“ in der INTEG-Jugend habe ich Dich als engagierten Menschen für unsere Sache erleben dürfen. Für die Sorgen und Nöte der Mitmenschen hattest Du immer ein offenes Ohr und warst mit ganzem Herzen dabei.
    Es gibt wenige wie Dich.

    Mach’s gut Alter!

  8. Hohe Kompetenz, klare Worte und Durchsetzungskraft, gleichzeitig interessiert an anderen Menschen und jemand, der sich nicht in den Vordergrund stellte. Das ist Sven Picker, dessen Tod mich stark berührt und den ich als wohl für mich wichtigsten Gesprächspartner in meiner Arbeit vermissen werde. Wir hatten noch einiges vor!
    Mein Mitgefühl gilt seinen Angehörigen und allen, die ihm nahe standen.
    Ulrich Hase, Landesbeauftragter für Menschen mit Behinderung

  9. Es hat uns tief bewegt, dass unser starker Mann im SoVD, Sven Picker uns für immer verlassen hat. Er hat Großes geleistet in seiner unermüdlichen Schaffenskraft, Wir Alle haben ihm viel zu verdanken. Er wird weiterleben im Sozialverband und seine Saat wird aufgehen und weitergetragen werden.
    Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie, der wir Kraft und Zuversicht wünschen.
    Herzliches Beileid
    Astrid Kluck-Krueger
    im Namender Mitglieder des Ortsverbandes Horst/Holstein

  10. Lieber Sven, du warst seit den siebziger Jahren ein guter Freund für mich. Wir haben uns, besonders in den letzten Jahren immer wieder mal getroffen, und über die „guten“ alten Zeiten philosophiert.
    Du wirst nicht nur mir sehr fehlen.

  11. Tief erschüttert habe ich Kenntnis vom Tod Sven Pickers erhalten. Seine emotionalen Reden waren immer eine Bereicherung bei jeder Veranstaltung des SoVD und wir haben uns immer gefreut, ihn in Lübeck begrüssen zu dürfen.
    Er war mit ganzem Herzen dabei, leider haben einige vom SoVD sein Herz gebrochen. Seiner Familie wünsche ich viel Kraft diesen schmerzlichen Verlust zu verarbeiten.

  12. Mit großer Betroffenheit las ich diese Nachricht. Ich kenne keinen anderen, der sich so vehement für die sozial benachteiligten Menschen eingesetzt hat wie ihn. Diesen Einsatz hat er leidenschaftlich gelebt.
    Ich persönlich bin ihm zu sehr viel Dank verpflichtet – ohne Sven Picker wäre ich nicht zum SoVD gekommen. Und ohne ihn würde der Kreisverband Pinneberg nicht da stehen, wo er jetzt ist.
    Meine Gedanken sind bei seiner Familie – ihr wünsche ich viel Kraft und Zuversicht. Und uns Mitarbeitern im SoVD wünsche ich auch ein Stück dieser Leidenschaft, wie Sven Picker sie hatte!

  13. Tschüss Sven,
    mitten aus einem aktiven Leben wurdest Du gerissen, dabei hattest Du doch gerade noch einmal vor neu durchzustarten, um Menschen zu helfen. Vor 28 Jahren, bei einer Integ-Freizeit in Kiel Falkenstein, lernte ich Dich kennen und schätzen, Dir vertrauen.
    In all den Jahren warst Du ein guter und treuer Freund und Ratgeber. Du wirst mir sehr fehlen.
    Mein Mitgefühl und aufrichtiges Beileid gilt Deiner Familie, aber auch der größten Familie des Nordens, dem SoVD Schleswig Holstein, die Du mit viel Herzenswärme, Einfühlungsvermögen, Intelligenz und Weitsicht aufgebaut und geformt hast.
    Armin

  14. Mitreißend, begeisternd, kraftvoll und liebenswert, so haben wir Sven in Erinnerung. Er wird uns fehlen. In dieser schweren Zeit gehört unser tiefes Mitgefühl seiner Familie. Mit stillem Gruß im Namen des Ortsverbandes Tangstedt
    Otto Sellhorn und Winni Wicker,
    Manfred Lenth und Jan Lauschke

  15. Auch mich hat als guter Freund der Tod von Sven Picker sehr getroffen. Ich kannte Sven über 50 Jahre und wir haben zusammen die Integ- Jugend aufgebaut. Wir haben gemeinsam uns immer für die soziale Gerechtigkeit für die Menschen mit Behinderungen in Schleswig Holstein eingesetzt. Ich werde dieses im Sinne von Sven weiterführen. Auch meine Frau hat Sven als einen Kämpfer für sozialbenachteiligte Menschen kennen gelernt. Wir werden immer an Dich denken und Sozialpolitik in Deinem Sinne weiter vorantreiben .

  16. Soziales Engagement, soziale Gerechtigkeit, das Alles waren keine Worthülsen, sondern dafür brannte Sven Picker wie eine Kerze an zwei Enden und dafür kämpfte er sein Leben lang.
    Sein plötzlicher Tod hinterlässt eine große Lücke – nicht nur bei seiner Familie und Freunden, sondern auch im Sozialverband Schleswig-Holstein.
    Der Kreisverband Plön ist traurig über den Tod von Sven.
    Ruhe in Frieden!

  17. Mit Betroffenheit erreichte uns die Nachricht vom Tod von Sven Picker. Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt seiner Familie. Sein Einsatz für soziale Gerechtigkeit und sein menschliches Wesen werden wir nie vergessen. Gisela Schultze und die Mitglieder des SoVD Ortsverbandes Einfeld

  18. Ein langjähriger Weggefährte ist nicht mehr da!
    Die Nachricht vom plötzlichen Tod Sven Pickers hat mich tief betroffen gemacht, meine aufrichtige Anteilnahmen gilt seiner Familie.
    Ich durfte Sven 1990 kennenlernen als ich neu in den Landesvorstand des Reichsbundes, LV-Schleswigholstein kam. In den 30Jahren gemeinsamer Arbeit für den Reichsbund/SoVD habe ich Sven immer als Kämpfer für soziale Gerechtigkeit und als Anwalt der Benachteiligten in unserer Gesellschasft bewundert und verehrt. In den 20 Jahren die Sven Picker Landesvorsitzender war hat er den Verband geprägt. Sei es die Namensänderung vom Reichsbund zum Sozialverband Deutschland mit dem entsprechenden Logo, sei es die Einführung des Familienbeitrages oder die flächendeckende Einfühtung des Bankeizuges, überall ist Sven Pickers Handschricft zu spüren. Unter seinem Vorsitz verdoppelte sich die Mitgliederzahl von 65.000 auf über 130.000 Mitglieder.
    Sven war auch immer ein gern gesehener Gast auf unseren Veranstaltungen in Neumünster und er war immer bereit unsere Veranstaltungen mit seiner Gegenwart zu bereichern. Noch bei bei meinem letzten Gespräch mit Sven vor ca. 5 Wochen versprach er mir:
    “ Zur Begrüßung eures 5.000sten Mitglieder bin ich dabei Peter“
    Dieses Versprechen kannstu nicht mehr einlösen, lieber Sven aber Du wirst trotzdem unter uns sein, wir werden immer an Dich und an unsere gemeinsame Zeit zurück denken, Ruhe in Friedem!!

  19. Hey , Svenni , ich kannte Dich schon seit 1969 und zwar aus Mettenhof . Was hatten wir ( Clique ) alles unternommen . Bauwagen ausgebaut , Zelten in Bellin , jede Fete z.b. Kieler Woche und alles was man so machte um in das Erwachsenenalter zu gleiten. Treffpunkt war immer Endstation der Linie 9 . Du warst immer dabei trotz des schrecklichen Unglücks und deiner Behinderung. So ging jeder seinen Weg , ohne Uns aus den Augen zu verlieren. Ob Holstein Kiel im Stadion , Treffen im Chagall , und noch vieles mehr . Sven , Du warst immer Mensch , Ich Danke Dir für deine Freundschaft . Mein Beileid gilt auch der Mutter , Tochter und den engsten Angehörigen . Ich weiss wen Ihr verloren habt . Hartmut Sibbert (.Sibbel )

  20. Sven Picker war nicht nur ein außergewöhnlich überzeugter und überzeugender aktiver Kämpfer für soziale Gerechtigkeit, sondern auch ein Mensch mit Grundsätzen und Durchsetzungswillen. Gradlinig und Glaubwürdig. Er wird nicht nur im SoVD eine echte Lücke und tiefe Eindrücke hinterlassen. Ich wünsche den Angehörigen in dieser schweren Zeit viel Kraft!

  21. Moin Sven,
    wir beide kennen uns schon so lange, noch aus der Integ-Jugend Kiel und danach viele Jahre gemeinsam im Schwimmverein. Du hast immer ein offenes Ohr für alle Belange im sozialen Bereich gehabt, sahst immer positiv nach vorne und hast dich immer für die, die deine Unterstützung brauchten voll eingesetzt. Dabei hast du nie dein Lächeln verloren und zeigtest dich auch von der fröhlichen Seite. Du hast die Menschen dazu bewogen mit dir gemeinsam zu kämpfen und niemals aufzugeben.
    Meine Anteilnahme gilt der Familie sowie Freunde.

    Machs gut Sven

  22. Wir haben Hochachtung vor der Lebensleistung von Sven Picker. Er hat den Sozialverband mit Energie und Durchsetzungsvermögen wieder aufgebaut zu der Vertretung für sozial benachteiligte Menschen,
    Wir werden sein Andenken in Ehren halten.
    Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

  23. In tiefer Trauer um Sven Picker. Unser aufrichtiges Beileid gilt der Familie.

    Der 1. Landesvorsitzende für den SoVD Landesverband Bremen

  24. Ich möchte der Familie von Herrn Picker und natürlich auch seinen Freunden und Kollegen mein aufrichtiges Beileid mitteilen. Ich kannte ihn nicht persönlich, aber dieser außerordentliche Nachruf auf ihn weist auf einen hervorragenden Menschen hin, dessen Verlust sicher schwer zu verkraften ist. Ich wünsche Ihnen daher sehr viel Kraft dafür.
    Mit freundlichen Grüßen
    Beate Piepers

  25. Ich habe Sven Picker nicht persönlich gekannt, fühle mich dem SoVD, den ich über Herrn Schultz kennenlernte, jedoch sehr verbunden. Der Verband leistet so gute Arbeit, dass ich mich in Köln immer auf die Nachrichten freue. Ich werde für Herr Picker und seine Familie beten, dass sie die Kraft haben mögen, diesen großen Verlust tragen können. ich fühle mich sehr betroffen, dass ein Mensch, der so viel Gutes und Großes geleistet hat für andere Menschen, so früh gehen musste. Im Herzen seiner Angehörigen und Freunde wird er weiterleben.

  26. Ich bin noch nicht so lange Mitglied im Sozialverband, aber immer sehr schnell, freundlich und kompetent beraten worden. Den Verstorben kenne ich persönlich nicht, dennoch ist es traurig, wenn ein Newsletter mit einer solchen Nachricht beginnt. Deutlich zu früh wird er nun seinen neuen Weg gehen müssen. Herzliches Beileid an alle, die ihn kannten, mochten und schmerzlich vermissen.

  27. Wir , der OVTarp-Jerrishoe, möchten unser tiefes Beileid bekunden zum Tode von Sven Picker. Pesönlich hatten wir/ich keinen persönlichen Kontakt mit einande,r aber ich habe Ihn auf einigen Veranstaltung erlebt. Seine Ansprachen waren so stets kraftvoll und mitreissend. Sodas es uns in unserer erehrenamtlichen Arbeit stets gestärkt hat. Wir werden ihn vermissen.

    Christiane Tramm
    1. Vorsitzende
    OV Tarp-Jerrishoe

  28. Wir kennen uns 43 Jahre. Jetzt muß ich mich leider von Dir verabschieden. Ich bin sehr traurig. Tschüß mein lieber Sven, schlaf gut.

  29. Wir wünschen allen die ihm nahe standen ganz viel Kraft diese schwere Zeit zu überstehen. Ihr habt unser tiefstes Mitgefühl und wir bedauern diesen Verlust für euch.
    Auf das er in Erinnerung bleibt und unvergessen sein möge.
    Der Vorstand des SoVD Ortsverband Niebüll

  30. Herzliches Beileid auch den Hinterbliebenen.
    Liebe Grüße
    Brigitte Krebelder
    2. Landesvorsitzende des Sovd-Landesverbands Hamburg

  31. So lange ich den SoVD / Reichsbund kenne (1977) habe ich dies immer mit Sven Picker verbunden. Er hat mich über alle Jahre menschlich, hilfreich und kompetent begleitet und mich motiviert, mich hier ehrenamtlich einzubringen, als Ortsvorsitzender und dann auch als Kreisvorsitzender. Bei allen Problemen, die bei dieser Tätigkeit nicht ausbleiben, stand er mir und meinen Vorständlern zur Seite und er war stets gern bereit, nach Lübeck zu kommen. Wir Lübecker sind sehr traurig und müssen erst vergegenwärtigen, dass er nicht mehr unter uns ist. In unseren Herzen und in unseren Erinnerungen wird er weiter bei uns sein. Den Angehörigen möchten wir unsere aufrichtige Anteilnahme aussprechen.
    Lorenz Friedrich, Kreisverband Lübeck

  32. Anfang der neunziger Jahre lernte ich Sven kennen. Ein super Typ und habe mit ihn viel bei der damaligen INTEG mitgemacht. Eines werde ich nie vergessen, wir beide haben nach der Wiedervereinigung gewettet: Wir hatten in Magdeburg eine riesige Flut von Anträgen, Widersprüchen und Klagen von den damaligen Kriegsopfer, zu bewältigen. Sven bot sofort seine Hilfe an und meinte dass er mindestens 50 Widersprüche am Tag schafft und wenn nicht dann gibt es eine Kiste Sekt. Er kam in unserer Geschäftsstelle nach Magdeburg und arbeitete unermüdlich zwei Tage lang, aber es misslang ihn 50 Stück am Tag zu schaffen. Die Kiste Sekt hatte er natürlich im Auto gehabt :-). Er hat uns sehr geholfen und war immer froh ihn über die Jahre ab und zu treffen und mit ihn zu plauschen.
    Ruhe in Frieden mein Freund der Landesverband Mitteldeutschland wird Dich nie vergessen.

  33. Der Kreisverband Steinburg bekundet tiefes Mitgefühl und wünscht allen Angehörigen viel Kraft in dieser schweren Zeit

  34. Zum Tode von Sven Picker sprechen wir der Familie und dem SoVD Schleswig-Holstein unser tief empfundenes Mitgefühl aus. Sven Picker war ein unermüdlicher Kämpfer für Solidarität und soziale Gerechtigkeit. Sein Einsatz galt vor allem den Menschen, die Unterstützung und Hilfe benötigten. Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt seiner Familie, der wir viel Kraft wünschen.
    Sven wird (auch) dem SoVD sehr fehlen.

    Für Präsidium und Bundesvorstand
    Adolf Bauer
    Präsident SoVD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.