Rentenversicherung

Rund um die Rente rundum für Sie da. Unterstützung in Fragen der Rentenversicherung

Man hat das aktive Arbeitsleben mit dem Erreichen der Altersgrenze beendet, aber nur einen geringen Rentenanspruch. Oder die berufliche Tätigkeit ist durch eine Erkrankung oder Behinderung auf Dauer eingeschränkt. Wie ist dann das Auskommen gesichert, welche Möglichkeiten stehen zur Verfügung? Der SoVD Schleswig-Holstein weiß weiter. Wir bieten unseren Mitgliedern umfassende Beratung zu allen Anliegen rund um die Rente.

Erwerbsminderungsrente
Das Thema Erwerbsminderungsrente zählt zu den häufigsten Rentenfragen in unseren Beratungsstellen. Für eine Erwerbsminderungsrente muss einerseits eine ausreichende Versicherungszeit bei der Deutschen Rentenversicherung bestehen: mindestens 36 Monate Pflichtbeiträge z. B. durch versicherungspflichtige Arbeit oder Kindererziehungszeiten in den vergangenen fünf Jahren. Zum anderen muss eine medizinisch begründete Erwerbsminderung gegeben sein. Zusammen mit unseren Mitgliedern klären wir, ob die formalen Anforderungen erfüllt sind, helfen in einigen Kreisgeschäftsstellen auch bei der Antragstellung und überprüfen Bescheide der Rentenversicherung. Bei Bedarf legen wir Widerspruch für Sie ein und begleiten Sie bis hin zur Klage am Sozialgericht.

Grundsicherung im Alter
Immer häufiger kommen Mitglieder zum SoVD Schleswig-Holstein, weil ihre Altersrente allein nicht zum Leben reicht. Dann haben die Betroffenen die Möglichkeit, die Grundsicherung im Alter zu beantragen. Die Grundsicherung stockt die kleine Rente bis zu einem Höchstbetrag auf. Sie zu beanspruchen hilft, den Lebensunterhalt zu sichern. Wir unterstützen leistungsberechtigte Mitglieder gern bei Erst- und Folgeanträgen.

Voll oder teilweise erwerbsgemindert?
Voll erwerbsgemindert bzw. erwerbsunfähig ist, wer weniger als drei Stunden täglich einer beruflichen Tätigkeit nachgehen kann. In diesem Fall wird die volle Erwerbsminderungsrente gezahlt. Anspruch auf die halbe Erwerbsminderungsrente besteht, wenn man zwischen drei und sechs Stunden täglich arbeiten kann. Zusätzlich müssen die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen erfüllt sein.

Gut zu wissen

  • Bürgerinnen und Bürger, die vor dem 02.01.1961 geboren sind, können noch Anspruch auf eine gesetzliche „Berufsunfähigkeitsrente“ haben. Auch das prüfen wir gern für Sie.
  • Eine praktische Faustregel: Ist Ihr monatliches Einkommen geringer als 773 Euro, sollten Sie prüfen, ob Anspruch auf Grundsicherung im Alter besteht. Ihr Vermögen darf dabei 2600 Euro nicht überschreiten. Das wird durch eine Vermögensprüfung festgestellt.
  • Die Grundsicherung ist keine Rente! Sie wird vom Sozialhilfeträger gezahlt und finanziert sich aus Steuermitteln.