barrierefreiBehinderungÖPNV

Darf ich mit dem E-Scooter wieder Bus und Bahn fahren?

 

Mal schnell mit dem Bus in die Stadt fahren, um Einkäufe zu erledigen: Nutzer von E-Scootern hatten in den vergangenen Monaten nicht überall in Deutschland diese Möglichkeit. Hintergrund war eine Empfehlung des Dachverbands deutscher Verkehrsunternehmen, welche die Mitnahme von E-Scootern in Linienbussen als bedenklich einstufte. Es wurde erklärt, dass diese Geräte während der Fahrt umkippen könnten und so eine Gefahr für andere Fahrgäste darstellen würden.

 

HR-Beitrag: E-Scooter-Verbot in Bus und Bahn – Wie Behinderten die Mobilität genommen wird

 

In der Praxis bedeutete dies in vielen deutschen Städten einen Mitnahme-Stopp für Nutzer von E-Scootern in Bus und Bahn. Plötzlich durften sie nicht mehr mitfahren. Dabei sind die meisten von ihnen aus gesundheitlichen Gründen auf dieses Hilfsmittel angewiesen, zum Beispiel aufgrund von Multiple Sklerose.

 

Ein Weg aus der Unsicherheit

Nach langen Monaten des Wartens ist die Politik nun tätig geworden. Seit dem Frühjahr 2017 gilt ein Erlass zur einheitlichen Beförderung von E-Scootern in Bussen des ÖPNV. An den Inhalten haben Verkehrsunternehmen, Politik und Behindertenverbände mitgewirkt. Es handelt sich also um einen Kompromiss, der vor Ort bestmöglich umgesetzt werden soll.

 

Im Wesentlichen sollen E-Scooter nun mitgenommen werden, wenn sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

 

Kann ich mit meinem E-Scooter im Bus mitgenommen werden?

 

Der Teufel steckt im Detail

Aber woher wissen Busfahrer und Fahrgäste, ob der jeweilige E-Scooter alle Voraussetzungen erfüllt? Im ÖPNV gibt es für Menschen mit Behinderung schon genug Probleme. Ein wichtiger Baustein der beschlossenen Regelung ist daher eine Plakette. Diese Plakette soll von den Herstellern der E-Scooter ausgegeben werden, so dass für alle Beteiligten auf einen Blick klar ist, dass es sich um ein Gerät handelt, welches im Bus mitgenommen werden kann.

 

Nur: In den ersten Monaten passierte an dieser Stelle nicht viel. Patienten, die ihren E-Scooter im Alltag dringend benötigen, warten seit Monaten auf eine Meldung der Hersteller. Auch bei der Frage, ob ein neues Gerät angeschafft werden muss, herrscht für viele Menschen weiterhin Unklarheit. Die Umsetzung der bundeseinheitlichen Regelung hängt momentan vor allem an den fehlenden Plaketten.

 

 

Nach Informationen des Sozialverbands arbeiten die Hersteller daran, die ersten Plaketten noch in diesem Jahr auszugeben. Wir bleiben dran.

 

Der Sozialverband Deutschland hilft in sozialen Angelegenheiten. Wir vertreten unsere Mitglieder bis zum Sozialgericht, etwa bei Fragen rund um den Schwerbehindertenausweis.

 

Sie wollen regelmäßig über neue Beiträge in unserem Blog informiert werden? 

 

9 Gedanken zu „Darf ich mit dem E-Scooter wieder Bus und Bahn fahren?

    1. Hallo! Es gibt zwar einen Erlass, der bundesweit regeln soll, welche E-Scooter in Bussen befördert werden sollen. Demnach sind Scooter mit drei Rädern vom Transport ausgeschlossen.

      In der Praxis läuft es allerdings immer noch unterschiedlich. Wir empfehlen, bei den jeweiligen Verkehrsbetrieben anzurufen.

    2. Hallo, der Erlass von 2017 bezieht sich ausschliesslich auf die Beförderung in Bussen des ÖPNV. Straßenbahnen sind davon ausgenommen, da keine „Gefährdung“ (Vollbremsung, Kurvenfahrt) wie in Bussen entstehen kann. P.Reichert

  1. Wie sieht das mit den Zügen aus im Land Bremen, in Bremerhaven ist es verboten im Bus mit fen E-Scooter zu fahren ,bieten aber einen Fahrdienst an ,wie die Buslinie fährt ,nur weiß ich nicht wie das mit dem Zug ist .

    1. Hallo Heike,
      im Zugverkehr gelten teilweise ähnliche Bestimmungen wie in Bussen. Bitte direkt beim jeweiligen Verkehrsverbund nachfragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.