Direkt zu den Inhalten springen

Ausgezeichnet für Engagement und Leidenschaft

Aktuelles

Hans Böttcher erhält den ersten Sven-Picker-Inklusionspreis des SoVD am 10. Oktober in Husum

Hans Böttcher hat den Sven-Picker-Inklusionspreis 2021 erhalten
(c) Nordfriesland Fotograf

Als Hans Böttcher in den 1950er Jahren die Schule besuchte, war Inklusion noch ein Fremdwort. Den Lehrerinnen und Lehrern war es schlicht zu aufwändig, Schulausflüge so zu planen, dass Rollstuhlfahrer wie er dabei sein konnten. Überhaupt stießen Menschen mit Handicap damals an viele Barrieren. Das prägt. So war das große internationale Jugendtreffen des Reichsbundes 1969 in Königswinter ein echtes Schlüsselerlebnis für den damals 28jährigen. 1970 trat Hans Böttcher in den Reichsbund ein und gründete 1971 in seiner Heimatstadt Husum die damalige Reichsbund-Jugend Integ, in deren Vorstand der heute 80jährige viele Jahre – zunächst auf Landes-, später auch auf Bundesebene – aktiv war.

Die Liste seines vielfältigen Engagements ist ebenso lang wie die Zeit seiner aktiven Mitgliedschaft im Sozialverband Deutschland. In mehr als 50 Jahren im SoVD lenkt Hans Böttcher seit über 30 Jahren bis heute die Geschicke des Ortsverbandes Husum, war von 1990 bis 2019 Beisitzer im Kreisverband Nordfriesland und von 1995 bis 2007 als Vorsitzender des Organisationsausschusses Mitglied im geschäftsführenden Landesvorstand Schleswig-Holsteins. Die Husumer kennen ihn als den Organisator des jährlichen Protesttages für Menschen mit Behinderung am 5.Mai, eine Veranstaltung, die auf Probleme für Menschen mit Beeinträchtigungen aufmerksam macht. Auch das Thema Barrierefreiheit liegt Hans Böttcher als Rollstuhlfahrer sehr am Herzen: Er wirkt aktiv in der Prüfkommission des SoVD-eigenen „Gütezeichen für barrierefreies Bauen“ mit.

Für sein großes Engagement und die Leidenschaft, mit der er sich für seine Ziele einsetzt, wurde Hans Böttcher am 10. Oktober im feierlichen Rahmen in Husum durch den Präsidenten des SoVD Bundesverbandes, Adolf Bauer, und den Landesvorsitzenden Alfred Bornhalm der erste Sven-Picker-Inklusionspreis verliehen.

Hans Böttcher und Sven Picker haben sich Mitte der 1970er Jahre im Theodor-Schäfer-Bildungswerk kennengelernt uns stets sehr eng zusammengearbeitet.

„Als Sven Picker im Juli letzten Jahres plötzlich verstarb, hat uns dies alle tief getroffen. Er war 45 Jahre ein Macher, ein Kämpfer, ein unermüdlicher Streiter für soziale Gerechtigkeit. Der Sven-Picker-Inklusionspreis ist eine schöne Art, dieses außergewöhnlichen Menschen zu gedenken und seinem Engagement für den SoVD Ehre zu erweisen. Und ich denke, er wäre stolz darauf, dass Hans Böttcher als langjähriger Wegbegleiter und guter Freund heute als erste Person diesen Preis verliehen bekommt“, so SoVD-Präsident Adolf Bauer.

Der erste Träger des nach Sven Picker benannten Preises zu sein, ist für Hans Böttcher in jeder Hinsicht etwas ganz Besonderes. Die Preisverleihung hat ihn sichtlich bewegt: „Sven Picker und ich standen uns persönlich über Jahrzehnte sehr nahe, deshalb ist es mir eine doppelte Ehre, diesen Preis zu erhalten. Der Preis zeichnet aber nicht nur mich persönlich aus, sondern auch die vielen Aktiven im SoVD, die sich hier in Husum und im ganzen Land für das Thema Inklusion und selbstbestimmte Teilhabe einsetzen. Vieles haben wir gemeinsam erreicht, aber es gibt auch weiterhin viel zu tun. Wir müssen weiter dafür kämpfen, dass unsere Gesellschaft vollumfänglich barrierefrei für alle Menschen wird. Von der Bordsteinkante bis zur barrierefreien Kommunikation gibt es noch viele Themenfelder, die wir beackern müssen. Dafür werde ich mich auch weiterhin gemeinsam mit dem SoVD einsetzen.“

Sven Picker, geboren am 10. Oktober 1956, gestorben am 14. Juli 2020, hat den SoVD Landesverband Schleswig-Holstein 45 Jahre lang entscheidend gesprägt, 20 Jahre davon als Landesvorsitzender. Er war Gesicht, Herz und Seele des Verbands. Sven Picker hat vieles in Schleswig-Holstein angestoßen und initiiert, das weit über die Grenzen des Sozialverbandes hinaus Beachtung gefunden hat. Ebenso hat er sich auch stets für Menschen, die konkrete Hilfe benötigten, im Rahmen der sozialrechtlichen Beratung des SoVD eingesetzt.

Um die großen Verdienste von Sven Picker zu würdigen und lebendig zu halten, hat der Landesvorstand beschlossen, den bisherigen Integrationspreis in Sven-Picker-Inklusionspreis umzubenennen und von nun an alljährlich an Sven Pickers Geburtstag, dem 10. Oktober, zu verleihen.

Kommentare (0)

Noch keine Kommentare für diesen Artikel

Neuen Kommentar schreiben

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.