Direkt zu den Inhalten springen

Notrufe per App absetzen

Digitale Anwendung „nora“ stellt ohne Anruf Kontakt zu Leitstellen her.

Frau mit Behinderung tippt auf einem Handy
Statt bei einem Notfall anzurufen, geht es mit der "nora"-App auch ohne Worte. Foto: Bihlmayerfotografie / Adobe Stock

Bei Notfällen muss es schnell gehen. Um Leben zu retten, ist ein direkter Draht zu Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten wichtig. Mit der Notruf-App „nora“ soll auch für Menschen mit Sprach- oder Hörbeeinträchtigungen eine schnelle und sichere Verbindung zur Einsatzzentrale möglich sein. Betroffene müssen in Notlagen nicht mehr auf Gebärdensprachdolmetscher*innen, Freund*innen oder das Fax zurückgreifen. Die App ergänzt damit bestehende Notrufsysteme um eine mobile Komponente.

Vorerkrankungen im Profil erfassen

Die App wurde Anfang Oktober veröffentlicht, ist derzeit aber nicht im Appstore und Google Play verfügbar. Um sie momentan dennoch zu erhalten, ist es erforderlich, eine E-Mail an den Support zu schreiben. Demnächst soll die Anwendung auch wieder auf dem klassischem Weg auf das Gerät heruntergeladen werden können. Das Notruf-App-System der Bundesländer ist derzeit in 15 Bundesländern verfügbar; bis auch Berlin angeschlossen ist, dauert es noch etwas.

Wenn die App auf Smartphone oder Tablet installiert ist, können Anwender*innen ein Profil anlegen und darin beispielsweise Angaben zu Alter, Behinderungen oder Vorerkrankungen speichern. Zur Registrierung ist eine Mobilnummer Voraussetzung. Sobald die App eingerichtet ist, können Notrufe abgesetzt werden, um die zuständigen Stellen zu erreichen.

App leitet mit Fragen durch den Notruf

Die App greift dabei auf die Standortermittlung des Gerätes zurück und übermittelt diesen an die Leitstelle. Danach führt sie die Nutzer*innen durch mehrere Fragen, die helfen, die Gefahrenlage einzuschätzen: Soll etwa die Polizei oder die Feuerwehr alarmiert werden? Sind Menschen verletzt? Geht es um einen Einbruch oder einen Brand? Außerdem ist eine Chatfunktion enthalten, mit der User mit Mitarbeiter*innen von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten kommunizieren und wichtige Informationen zur Art des Notfalls weitergeben können.

Die Anwendung enthält auch einen Demo-Modus. Darin lassen sich alle Funktionen ausprobieren, ohne tatsächlich einen Notruf abzusetzen.

Mehr Informationen unter www.nora-notruf.de

Kommentare (0)

Noch keine Kommentare für diesen Artikel

Neuen Kommentar schreiben

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.