AltersarmutbarrierefreiBehinderungDer SoVD hilftGesundheitPflegeSozialberatung

Bei welchen Problemen kann mir der Sozialverband helfen?

Sie brauchen Hilfe? Sie haben ein Problem mit einer Sozialbehörde? Dann stehen die Chancen sehr gut, dass der Sozialverband Ihnen helfen kann!

 

Wir helfen in sozialen Angelegenheiten

 

Grundsätzlich ist festzuhalten, dass der SoVD Sie im Sozialrecht beraten und juristisch vertreten kann. Mit anderen Worten: Wenn Sie einen Bescheid von einer Sozialbehörde erhalten haben, den Inhalt aber nicht ganz nachvollziehen können, dann klären wir Sie auf. Wenn Sie mit der Entscheidung Ihrer Krankenversicherung nicht einverstanden sind, prüfen wir diese für Sie. Sollten wir feststellen, dass die Sozialbehörde im Unrecht ist, legen wir Klage für Sie ein. Der Sozialverband vertritt Sie mit Ihrem Fall vor Gericht und steht für Ihr Recht ein.

 
 
Immer wieder erreichen uns dennoch Fragen rund um die Sozialberatung des SoVD. Die wichtigsten möchten wir deshalb an dieser Stelle für Sie beantworten.

 

„Vertritt der Sozialverband mich auch, wenn ich nicht Mitglied bin?“

Nein, der Sozialverband ist eine Solidargemeinschaft. Unsere erstklassige Sozialberatung können wir  in dieser Form deshalb nur für Mitglieder anbieten.

 

„Ist die Sozialberatung für Mitglieder komplett kostenlos?“

Der SoVD berät seine Mitglieder kostenlos. Es fallen Pauschalen an, wenn wir darüber hinaus für Sie tätig werden:

Widerspruch: 22 Euro

Klage: 34 Euro

Berufung: 68 Euro

Der Sozialverband muss diese Pauschalen erheben, Hintergrund ist das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz. Das Geld erhalten Sie allerdings zurück, wenn wir Ihr Recht durchsetzen.

Durchweg kostenfrei arbeiten wir für Mitglieder, die seit mehr als zehn Jahren im Verband sind. Empfänger von Grundsicherung im Alter oder Erwerbsminderung sind ebenso von den Pauschalen befreit, darüber hinaus kann ein Antrag auf Härtefall gestellt werden.

 

„Ich habe Probleme mit meiner Rentenversicherung, bin ich beim SoVD richtig?

Wenn es um Fragen zur gesetzlichen Rentenversicherung geht, auf jeden Fall. Hier bieten wir eine Rundum-Beratung an – zur Alters, Erwerbsminderungs- oder Hinterbliebenenrente. Auch das Thema Rehabilitation gehört dazu. Anders ist es bei privaten Rentenversicherungen, dazu gehören auch Riester-Verträge oder die VBL. In diesen Fragen können wir nicht helfen.

 

„Unterstützt mich der Sozialverband bei Schwierigkeiten mit meiner Krankenversicherung?“

Hier gilt die gleiche Logik wie bei der Rentenversicherung: Sind Sie gesetzlich versichert, stehen wir an Ihrer Seite. Haben Sie ein Problem mit einer privaten Krankenversicherung, müssen Sie sich andere Hilfe holen.

 

„Ich habe Fragen zu Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht. Kann mich der Sozialverband beraten?“

Nein, in Schleswig-Holstein darf der SoVD Sie zu dieser Thematik nicht beraten. Hintergrund ist: Sollte der Fall vor Gericht gehen, wäre nicht das Sozialgericht verantwortlich. Der SoVD ist aber in seinem Wirken an die Zuständigkeit eines Sozialgerichts gebunden. Natürlich wissen wir, dass gerade diese Dokumente für viele Menschen von Bedeutung sind. Deshalb stellen wir kostenlose Informationen, sowohl zur Patientenverfügung als auch zur Vorsorgevollmacht, zur Verfügung.

 

„Ich habe eine Behinderung. Wie kann der SoVD mir helfen?“

Für Menschen mit Behinderung bietet die Sozialberatung zahlreiche Vorteile. Angefangen bei Problemen mit der gesetzlichen Krankenversicherung (am Beginn einer Behinderung geht es oftmals um Krankengeld), über den Antrag für die Erwerbsminderungsrente bis zum Schwerbehindertenausweis: In all diesen Fragen steht der SoVD an Ihrer Seite. Bitte sprechen Sie uns an!

 

„Hilft der Sozialverband auch, wenn ich arbeitslos bin?“

Ja, und zwar sowohl beim Arbeitslosengeld als auch bei der Grundsicherung für Arbeitsuchende („Hartz IV“). Bescheide und Entscheidungen der Behörde werden von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geprüft.

 

„Gibt es eine Wartezeit für die Sozialberatung des SoVD?“

Nein. Wenn Sie ein Problem haben, können Sie Mitglied im Sozialverband werden. Wir können sofort helfen. Anders als bei privaten Versicherungen gibt es beim Sozialverband keine Wartezeit.

 

Der Sozialverband Deutschland hilft in sozialen Angelegenheiten. Wir vertreten unsere Mitglieder bis zum Sozialgericht, unter anderem bei Auseinandersetzungen rund um das Thema Behinderung.

 

Sie wollen regelmäßig über neue Beiträge in unserem Blog informiert werden? 

15 Gedanken zu „Bei welchen Problemen kann mir der Sozialverband helfen?

  1. Frage: Wir sind beide Mitglied im SoVD-SH
    Meine Frau und ich betreuen unseren Enkel in unserem Haushalt. Ist eine Beratung wegen des Antrags auf Schwerbehinderung des Enkels [16 Jahre] sozusagen als Familenberatung möglich?

  2. Unterstützen Sie auch im Hinblick auf den Antrag auf Eingliederungshilfe und gleichzeigtige Inanspruchnahme von Pflegeleistungen der Pflegekasse? Ich bin Betreurin und es geht um meine Schwester. Wer müsste mitglied werden?

    1. Hallo Francisca, ja – in diesen Fragen kann der SoVD Sie unterstützen. Wenn es um Ihre Schwester geht, müsste sie Mitglied bei uns werden. Das Beratungsgespräch könnten natürlich auch Sie führen.

  3. Ich habe leider die Mitgliedschaft kündigen müssen , aus finanziellen Gründen.
    Meine Erwerbsminderungsrente nach 40 Jahren Vollzeitarbeit ist so gering, das ich mir die 108,00 Euro für den Mitgliedbetrag nicht mehr leisten kann . Würde man mir auch ohne Mitgliedsschaft beim SoVD bei Fragen helfen, oder bin dich komplett raus. ?

    1. Hallo Jens, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dürfen Sie nur beraten, wenn Sie Mitglied im SoVD sind. Andernfalls dürfen wir auch gar keine Vollmacht von Ihnen annehmen, gegenüber den Behörden tätig zu werden.

      Haben Sie schon einmal überlegt, den Beitrag monatlich zu zahlen. Das ist selbstverständlich kein Problem. Unsere Mitgliederverwaltung hilft Ihnen gern weiter: https://www.sovd-sh.de/landesgeschaeftsstelle/

      Falls Sie neben Ihrer Erwerbsminderungsrente auch Grundsicherung beziehen, kann es sogar möglich sein, dass das Sozialamt den Beitrag des SoVD übernimmt. Fragen dazu beantworten wir Ihnen gern direkt in der Geschäftsstelle: https://www.sovd-sh.de/kreisverbaende/

  4. Hallo, mein Antrag auf Rente wegen Erwerbsminderung wurde abgelehnt. Ich habe einen Schwerbehindertenausweis mit 60%, bin HartzIV. Meine Frage wäre, kann ich gegen diesen Ablehnungsbescheid von der Deutschen Rentenversicherung bei der Knappschaft-Bahn-See einen Widerspruch einlegen ? Würden Sie auch diesen Widerspruch machen, oder gibt es bei Ihnen Wartezeit ? Was kostet mich dies ? Würde mich freuen wenn Sie mir weiter helfen könnten .

    1. Hallo, selbstverständlich prüfen wir gern, ob ein Widerspruch gegen die Entscheidung der Rentenversicherung bei Ihnen Aussicht auf Erfolg hat. Der monatliche Beitrag bei uns beträgt für Einzelpersonen 6 Euro. Eine Wartezeit gibt es nicht – einige Kreisverbände bestehen allerdings darauf, dass Ihre Mitgliedschaft rückwirkend beginnt (z.B. zum 01.01.2019). Falls ein Widerspruch sinnvoll ist, kostet dies einmalig 22 Euro. Falls Sie Recht bekommen, wird Ihnen das Geld allerdings wieder erstattet. Mehr zur Mitgliedschaft: https://www.sovd-sh.de/mitglied-werden/

  5. Ich habe Probleme mit den Ämtern Rentenvetsicherung will die Teilhabe durch Vergleich nicht genehmigen was tun wie kann ich da gegen wirken Berufsgenossenschaft will Berufskrankheiten nicht anerkennen und Teilhabe BG Rente nicht bewilligen Arbeitsamt will Gelder zurück obwohl ich eine Massnahme nach Paragraf 84 SGB 3 mit Prüfung mache wie kommt man dagegen an Krankengeld zahlt kein Krankengeld und steuert einfach aus durch MDK trotz AU weiterhin durch Facharzt was tun !?

  6. Was kann man gegen Willkür der Behörden machen die einen mit Absicht und Ansage zum Sozialfall machen wollen wie ist das wenn Berufshitachter für das Sozialgericht Schreiben wie soll man da was erhalten wenn die unter einander zusammen arbeiten !?

    1. Hallo Birgit, wenn das Sozialgericht eine Begutachtung anordnet, ist das immer auch eine Chance für Sie. Denn in vielen Fällen fehlen eindeutige Befunde der Ärzte, die Ihre Behinderung bzw. Krankheiten detailliert dokumentieren.

    1. Hallo Helga, nein – diese Informationen erhalten Sie kostenlos in den Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.