Der SoVD hilftÜber den SoVD

Was kostet die Mitgliedschaft im Sozialverband?

Was kostet die Mitgliedschaft im Sozialverband?

 

Der Sozialverband hilft in sozialen Angelegenheiten. Allein in Schleswig-Holstein vertrauen mehr als 150.000 Menschen dem SoVD – bei Fragen rund um die Behinderung, Krankheit oder anderen Problemen mit den Sozialbehörden.

 

Dass wir ein solch breites Netzwerk von Experten nicht umsonst anbieten können, ist einleuchtend. Doch mit welchen Kosten müssen Sie konkret rechnen, wenn Sie sich hilfesuchend an den Sozialverband wenden? In diesem Beitrag finden Sie alle Informationen kurz und knapp im Überblick.

 

Auf geht’s! – via GIPHY

 

Mitgliedsbeitrag

Voraussetzung für eine Beratung im Sozialverband ist eine feste Mitgliedschaft in unserem Verband. Diese kostet zurzeit sechs Euro im Monat für Einzelpersonen. Mehr Infos rund um den Monatsbeitrag im SoVD finden Sie in unserer Übersicht. Wenn Sie diese Hürde genommen haben, können unsere Kolleginnen und Kollegen in der Sozialberatung aktiv werden und Sie sozialrechtlich unterstützen.

 

Darüber hinaus bekommen Sie ab jetzt elf Mal im Jahr die SoVD-Zeitung kostenlos per Post zugesandt und werden einem Ortsverband in Ihrer Nähe zugeteilt. Die Ortsverbände richten in der Regel diverse Veranstaltungen aus, etwa Vorträge zu sozialen Themen aber auch Ausflüge in die nähere Umgebung. Da die wenigsten SoVD-Ortsverbände eine eigene Internetseite haben, können Sie sich bei Fragen gern an den jeweiligen Kreisverband wenden.

 

Weitere Kosten für die Sozialberatung

Geht unsere Hilfe im Sozialrecht über die bloße Beratung hinaus, müssen wir Ihnen zunächst weitere Kosten in Rechnung stellen. Aufgrund des Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes sind wir dazu verpflichtet. Die gute Nachricht: Gelingt es uns, Ihre Ansprüche gegenüber der Sozialbehörde durchzusetzen, dürfen wir Ihnen dieses Geld zurückerstatten.

 

Folgende Kosten fallen zunächst an:

 

Widerspruch: 22 Euro

Klage: 34 Euro

Berufung: 68 Euro

 

Durchweg kostenfrei arbeiten wir für Mitglieder, die seit mehr als zehn Jahren im Verband sind. Empfänger von Grundsicherung im Alter oder Erwerbsminderung sind ebenso von den Pauschalen befreit, darüber hinaus kann ein Antrag auf Härtefall gestellt werden.

 

 

Kosten für Aktivitäten der Ortsverbände

Per se fallen Ihnen durch die Zuteilung zu einem Ortsverband natürlich keine Kosten an. Selbst viele Kaffee-Nachmittage und Vorträge sind für Sie als Mitglied gratis. Bietet der Ortsverband allerdings ein- oder mehrtägige Ausflüge an, werden die anfallenden Kosten unter den Mitfahrern aufgeteilt. Bei Freizeitfahrten arbeiten wir stets mit professionellen Reiseunternehmen zusammen, die selbstverständlich nicht umsonst tätig werden.

 

Gibt es eine Möglichkeit, dass die Mitgliedschaft im Sozialverband für mich kostenfrei wird?

Nicht direkt. Doch als Empfänger von Grundsicherung im Alter, bei Erwerbsminderung ober für Arbeitsuchende ist es denkbar, dass die jeweilige Behörde Ihren Beitrag indirekt übernimmt. Das geht jedoch nur, wenn Sie die Sozialberatung des SoVD in Anspruch genommen haben. Einzelheiten hierzu erfahren Sie in unseren Beratungsstellen.

 

Der Sozialverband Deutschland hilft in sozialen Angelegenheiten. Wir vertreten unsere Mitglieder bis zum Sozialgericht, unter anderem bei Auseinandersetzungen rund um das Thema Behinderung.

 

Sie wollen regelmäßig über neue Beiträge in unserem Blog informiert werden? 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.