Direkt zu den Inhalten springen

Bei welchen Problemen kann mir der Sozialverband helfen?

Pflege Behinderung Armut Gesundheit Über uns

Sie brauchen Hilfe? Sie haben ein Problem mit einer Sozialbehörde? Dann stehen die Chancen sehr gut, dass der Sozialverband Ihnen helfen kann!

Wir helfen in sozialen Angelegenheiten

Grundsätzlich ist festzuhalten, dass der SoVD Sie im Sozialrecht beraten und juristisch vertreten kann. Mit anderen Worten: Wenn Sie einen Bescheid von einer Sozialbehörde erhalten haben, den Inhalt aber nicht ganz nachvollziehen können, dann klären wir Sie auf. Wenn Sie mit der Entscheidung Ihrer Krankenversicherung nicht einverstanden sind, prüfen wir diese für Sie. Sollten wir feststellen, dass die Sozialbehörde im Unrecht ist, legen wir Klage für Sie ein. Der Sozialverband vertritt Sie mit Ihrem Fall vor Gericht und steht für Ihr Recht ein.

Immer wieder erreichen uns dennoch Fragen rund um die Sozialberatung des SoVD. Die wichtigsten möchten wir deshalb an dieser Stelle für Sie beantworten.

„Vertritt der Sozialverband mich auch, wenn ich nicht Mitglied bin?“

Nein, der Sozialverband ist eine Solidargemeinschaft. Unsere erstklassige Sozialberatung können wir  in dieser Form deshalb nur für Mitglieder anbieten.

„Ist die Sozialberatung für Mitglieder komplett kostenlos?“

Der SoVD berät seine Mitglieder kostenlos. Es fallen Pauschalen an, wenn wir darüber hinaus für Sie tätig werden:

  • Widerspruch: 22 Euro
  • Klage: 34 Euro
  • Berufung: 68 Euro

Der Sozialverband muss diese Pauschalen erheben, Hintergrund ist das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz. Das Geld erhalten Sie allerdings zurück, wenn wir Ihr Recht durchsetzen.

Durchweg kostenfrei arbeiten wir für Mitglieder, die seit mehr als zehn Jahren im Verband sind. Empfänger von Grundsicherung im Alter oder Erwerbsminderung sind ebenso von den Pauschalen befreit, darüber hinaus kann ein Antrag auf Härtefall gestellt werden.

„Ich habe Probleme mit meiner Rentenversicherung, bin ich beim SoVD richtig?“

Wenn es um Fragen zur gesetzlichen Rentenversicherung geht, auf jeden Fall. Hier bieten wir eine Rundum-Beratung an – zur Alters, Erwerbsminderungs- oder Hinterbliebenenrente. Auch das Thema Rehabilitation gehört dazu. Anders ist es bei privaten Rentenversicherungen, dazu gehören auch Riester-Verträge oder die VBL. In diesen Fragen können wir nicht helfen.

„Unterstützt mich der Sozialverband bei Schwierigkeiten mit meiner Krankenversicherung?“

Hier gilt die gleiche Logik wie bei der Rentenversicherung: Sind Sie gesetzlich versichert, stehen wir an Ihrer Seite. Haben Sie ein Problem mit einer privaten Krankenversicherung, müssen Sie sich andere Hilfe holen.

„Ich habe Fragen zu Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht. Kann mich der Sozialverband beraten?“

Nein, in Schleswig-Holstein darf der SoVD Sie zu dieser Thematik nicht beraten. Hintergrund ist: Sollte der Fall vor Gericht gehen, wäre nicht das Sozialgericht verantwortlich. Der SoVD ist aber in seinem Wirken an die Zuständigkeit eines Sozialgerichts gebunden. Natürlich wissen wir, dass gerade diese Dokumente für viele Menschen von Bedeutung sind. Deshalb stellen wir kostenlose Informationen, sowohl zur Patientenverfügung als auch zur Vorsorgevollmacht, zur Verfügung.

„Ich habe eine Behinderung. Wie kann der SoVD mir helfen?“

Für Menschen mit Behinderung bietet die Sozialberatung zahlreiche Vorteile. Angefangen bei Problemen mit der gesetzlichen Krankenversicherung (am Beginn einer Behinderung geht es oftmals um Krankengeld), über den Antrag für die Erwerbsminderungsrente bis zum Schwerbehindertenausweis: In all diesen Fragen steht der SoVD an Ihrer Seite. Bitte sprechen Sie uns an!

„Hilft der Sozialverband auch, wenn ich arbeitslos bin?“

Ja, und zwar sowohl beim Arbeitslosengeld als auch bei der Grundsicherung für Arbeitsuchende („Hartz IV“). Bescheide und Entscheidungen der Behörde werden von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geprüft.

„Gibt es eine Wartezeit für die Sozialberatung des SoVD?“

Nein. Wenn Sie ein Problem haben, können Sie Mitglied im Sozialverband werden. Wir können sofort helfen. Anders als bei privaten Versicherungen gibt es beim Sozialverband keine Wartezeit.

Der Sozialverband Deutschland hilft in sozialen Angelegenheiten. Wir vertreten unsere Mitglieder bis zum Sozialgericht, unter anderem bei Auseinandersetzungen rund um das Thema Behinderung.

Sie wollen regelmäßig über neue Beiträge in unserem Blog informiert werden? 

Kommentare (42)

  • Uta Volkmann
    Uta Volkmann
    am 02.01.2018
    An alle Mitarbeiter des SoVD einen gesunden Start in das Jahr 2018 und weiterhin viel Erfolg - LG uta
  • Gisela Grünheit-Bröer und Bernhard Bröer
    Gisela Grünheit-Bröer und Bernhard Bröer
    am 02.01.2018
    Frage: Wir sind beide Mitglied im SoVD-SH
    Meine Frau und ich betreuen unseren Enkel in unserem Haushalt. Ist eine Beratung wegen des Antrags auf Schwerbehinderung des Enkels [16 Jahre] sozusagen als Familenberatung möglich?
  • Christian Schultz
    Christian Schultz
    am 02.01.2018
    Hallo Frau und Herr Bröer,
    ja, das ist möglich. Falls noch nicht erfolgt, müsste Ihre Mitgliedschaft in eine Familienmitgliedschaft umgewandelt werden. Bitte kontaktieren Sie hierzu unsere Kollegen in der Mitgliederverwaltung: http://www.sovd-sh.de/landesgeschaeftsstelle/
  • Francisca
    Francisca
    am 18.12.2018
    Unterstützen Sie auch im Hinblick auf den Antrag auf Eingliederungshilfe und gleichzeigtige Inanspruchnahme von Pflegeleistungen der Pflegekasse? Ich bin Betreurin und es geht um meine Schwester. Wer müsste mitglied werden?
  • Christian Schultz
    Christian Schultz
    am 18.12.2018
    Hallo Francisca, ja - in diesen Fragen kann der SoVD Sie unterstützen. Wenn es um Ihre Schwester geht, müsste sie Mitglied bei uns werden. Das Beratungsgespräch könnten natürlich auch Sie führen.
  • Jens Th.
    Jens Th.
    am 06.02.2019
    Ich habe leider die Mitgliedschaft kündigen müssen , aus finanziellen Gründen.
    Meine Erwerbsminderungsrente nach 40 Jahren Vollzeitarbeit ist so gering, das ich mir die 108,00 Euro für den Mitgliedbetrag nicht mehr leisten kann . Würde man mir auch ohne Mitgliedsschaft beim SoVD bei Fragen helfen, oder bin dich komplett raus. ?
  • Christian Schultz
    Christian Schultz
    am 06.02.2019
    Hallo Jens, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dürfen Sie nur beraten, wenn Sie Mitglied im SoVD sind. Andernfalls dürfen wir auch gar keine Vollmacht von Ihnen annehmen, gegenüber den Behörden tätig zu werden.

    Haben Sie schon einmal überlegt, den Beitrag monatlich zu zahlen. Das ist selbstverständlich kein Problem. Unsere Mitgliederverwaltung hilft Ihnen gern weiter: https://www.sovd-sh.de/landesgeschaeftsstelle/

    Falls Sie neben Ihrer Erwerbsminderungsrente auch Grundsicherung beziehen, kann es sogar möglich sein, dass das Sozialamt den Beitrag des SoVD übernimmt. Fragen dazu beantworten wir Ihnen gern direkt in der Geschäftsstelle: https://www.sovd-sh.de/kreisverbaende/
  • Devid-Davor-Werner Kranjcec
    Devid-Davor-Werner Kranjcec
    am 10.04.2019
    Hallo, mein Antrag auf Rente wegen Erwerbsminderung wurde abgelehnt. Ich habe einen Schwerbehindertenausweis mit 60%, bin HartzIV. Meine Frage wäre, kann ich gegen diesen Ablehnungsbescheid von der Deutschen Rentenversicherung bei der Knappschaft-Bahn-See einen Widerspruch einlegen ? Würden Sie auch diesen Widerspruch machen, oder gibt es bei Ihnen Wartezeit ? Was kostet mich dies ? Würde mich freuen wenn Sie mir weiter helfen könnten .
  • Christian Schultz
    Christian Schultz
    am 11.04.2019
    Hallo, selbstverständlich prüfen wir gern, ob ein Widerspruch gegen die Entscheidung der Rentenversicherung bei Ihnen Aussicht auf Erfolg hat. Der monatliche Beitrag bei uns beträgt für Einzelpersonen 6 Euro. Eine Wartezeit gibt es nicht - einige Kreisverbände bestehen allerdings darauf, dass Ihre Mitgliedschaft rückwirkend beginnt (z.B. zum 01.01.2019). Falls ein Widerspruch sinnvoll ist, kostet dies einmalig 22 Euro. Falls Sie Recht bekommen, wird Ihnen das Geld allerdings wieder erstattet. Mehr zur Mitgliedschaft: https://www.sovd-sh.de/mitglied-werden/
  • Ulsahs Birgit
    Ulsahs Birgit
    am 12.05.2019
    Ich habe Probleme mit den Ämtern Rentenvetsicherung will die Teilhabe durch Vergleich nicht genehmigen was tun wie kann ich da gegen wirken Berufsgenossenschaft will Berufskrankheiten nicht anerkennen und Teilhabe BG Rente nicht bewilligen Arbeitsamt will Gelder zurück obwohl ich eine Massnahme nach Paragraf 84 SGB 3 mit Prüfung mache wie kommt man dagegen an Krankengeld zahlt kein Krankengeld und steuert einfach aus durch MDK trotz AU weiterhin durch Facharzt was tun !?
  • Ulsahs Birgit
    Ulsahs Birgit
    am 12.05.2019
    Was kann man gegen Willkür der Behörden machen die einen mit Absicht und Ansage zum Sozialfall machen wollen wie ist das wenn Berufshitachter für das Sozialgericht Schreiben wie soll man da was erhalten wenn die unter einander zusammen arbeiten !?
  • Christian Schultz
    Christian Schultz
    am 13.05.2019
    Hallo Birgit, wenn das Sozialgericht eine Begutachtung anordnet, ist das immer auch eine Chance für Sie. Denn in vielen Fällen fehlen eindeutige Befunde der Ärzte, die Ihre Behinderung bzw. Krankheiten detailliert dokumentieren.
  • Christian Schultz
    Christian Schultz
    am 13.05.2019
    Hallo Birgit, das sind so viele Fragen auf einmal, dass Sie sich Hilfe holen sollten. Entweder durch einen Anwalt oder unsere Sozialberatung: https://www.sovd-sh.de/sozialberatung/
  • Helga Skibitzki
    Helga Skibitzki
    am 15.05.2019
    Kann Mann s7ch beim SOVD auch die R3nte ausrechnen lassen bezw was für Abzüge man hat nach Arbeitslosigkeit
  • Christian Schultz
    Christian Schultz
    am 15.05.2019
    Hallo Helga, nein - diese Informationen erhalten Sie kostenlos in den Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung.
  • Anne-Katrin
    Anne-Katrin
    am 20.08.2019
    Beim Mitgliedsantrag wird auch das soziale Entschädigungsrecht als Bereich erwähnt. Unter der Rubrik, wobei der Sozialverband berät, fehlt das. Ich bin Gewaltopfer und erhalte Leistungen nach dem Opferentschädigungsgesetz (OEG). Helfen Sie mir bei einer Mitgliedschaft bei Anträgen zu Leistungen nach dem BVG /OEG, die ich über die Grundrente erhalten kann? Helfen Sie mir bei einer Mitgliedschaft bei Antragstellung, Durchsetzung der Anträge nach dem BVG/OEG, bei Widerspruch und ggf. Klage?
  • Christian Schultz
    Christian Schultz
    am 21.08.2019
    Hallo Anne-Katrin, wir beraten auch im Bereich OEG. Kommt allerdings ziemlich selten vor, daher wurde das in diesem Beitrag auch nicht erwähnt. Grundsätzlich dürfen und können wir aber dazu beraten.
  • Herz Dagmar
    Herz Dagmar
    am 12.01.2020
    Wie kann ich mich verhalten wenn der sohn und die Schwiegertochter das gesamte Pflegegeld und die Verhindereungspflege behalten und mir unsere Post noch nicht einmal zeigen bzw. aushändigen. Trotz Nachfrage.
  • Christian Schultz
    Christian Schultz
    am 13.01.2020
    Hallo Dagmar, da sollten Sie sich unbedingt Hilfe holen. Vielleicht gibt es ja eine andere Person in der Familie, die Sie unterstützen kann. Wenn nicht, sollten Sie sich an die Polizei wenden.
  • Dagmar
    Dagmar
    am 13.01.2020
    Ich brauche dazu Unterstützung allein schaffe ich es nicht mehr.
  • Dagmar Herz
    Dagmar Herz
    am 13.01.2020
    Wir haben eine Vorsorgevollmacht unterschrieben unter anderen Voraussetzungen. Meine habe ich schon persönlich zurück gezogen. Bei mein Mann liegt eine Demenz vor mit Pflegrad 4. Wie kann ich die Vorsorgege wieder auf mich übertragen tragen?
    Da mein Sohn und meine Schwiegertochter der Meinung sind das Pflegegeld und das Geld der Verhinderungspflege gehört ausschließlich ihnen. Was ja nicht an dem ist. Denn es gehört dem Versicherten. Was kann ich da machen?
  • Christian Schultz
    Christian Schultz
    am 13.01.2020
    Der SoVD darf Sie in dieser Angelegenheit leider nicht vertreten. Ich empfehle Ihnen, dass Sie sich einen Anwalt nehmen.
  • Rurek
    Rurek
    am 05.02.2020
    Hallo,ich benötige dringend einen Rat...bin seit über einem Jahr krank geschrieben. Im Moment auch keine Änderung in Sicht.
    Musste auf dränen der kk einen Antrag auf Teilhabe am Arbeitsleben stellen...diese wurde bewilligt...was muss ich jetzt machen bin und bleibe noch krank...die bewilligung laufen lassen...oder einen widerspruch machen. Hoffe auf eine Antwort
  • Christian Schultz
    Christian Schultz
    am 05.02.2020
    Hallo, die Krankenkasse kann von Ihnen verlangen, eine Reha zu absolvieren. Mehr dazu in diesem Beitrag: https://www.sovd-sh.de/2019/12/03/kann-die-krankenkasse-mich-zur-reha-zwingen/
    Wenn Sie sich persönlich beraten lassen möchten, wenden Sie sich bitte an unsere Sozialberatung: https://www.sovd-sh.de/sozialberatung/
  • Müller
    Müller
    am 11.02.2020
    Würden Sie auch bei der Antragstellung auf Erwerbsminderungsrente behilflich sein?
  • Christian Schultz
    Christian Schultz
    am 11.02.2020
    Hallo, bei diesem Anliegen kommt es auf die jeweilige Kreisgeschäftsstelle an. Bitte erkundigen Sie sich telefonisch beim Beratungszentrum in Ihrem Kreisverband: https://www.sovd-sh.de/kreisverbaende/
  • Ilona
    Ilona
    am 20.02.2020
    Sehr geehrte Damen und Herren, meine Frage ist.. Könnten Sie mir behilflich sein.. Ich bin Mutter 52 von zwei Kindern 17 und 16.. Ich wohne mit meinen Getrennten Mann noch unter einen Dach der sehr viel Alkohol trinkt und Handgreiflich wird. Wir hatten auch vor kurzen eine Anzeige gegen meinen noch Mann erstattet.. Seit Anfang Januar Suche ich dringends eine 3 - 3,5 Zimmer Wohnung hier Bramfeld oder Umgebung die vom Jobcenter bezahlt wird.. Bei der Wohnungs Gesellschaft Saga habe ich mich schon eingetragen, aber leider bis heute ohne Erfolg.. Auch beim Wohnungsamt bekomme ich kein Paragraph Schein, da ich erstens noch kein Bescheid habe vom Jobcenter was ich zum Leben bekomme.. Und auch keine Wohnung vorzeigen kann... Ich schlage mir jeden Tag die Nächte um die Ohren und schreibe immer wieder Wohnungen an,aber auch da leider ohne Erfolg, da einfach keine Antworten zurück kommen.. Daher bitte ich Sie von ganzen Herzen den Kindern und mir unter den Armen zugreifen.. Mfg Ilona Hohn
  • Christian Schultz
    Christian Schultz
    am 20.02.2020
    Hallo Ilona, bei diesem wirklich ernsten Problem können wir Ihnen leider nicht helfen - zumal wir in Schleswig-Holstein tätig sind und den Hamburger Wohnungsmarkt überhaupt nicht kennen. Versuchen Sie es doch einmal beim dortigen Mieterverein: https://www.mieterverein-hamburg.de/de/
  • Daniel
    Daniel
    am 05.03.2020
    Guten Tag,
    Kann der Verband mir auch helfen wenn es sich gegen den derzeitigen Arbeitgeber richtet? Ich muss seid Wochen 10 und mehr Stunden ohne pause arbeiten und eine Besserung ist nicht in Sicht. Was kann ich tun?
  • Christian Schultz
    Christian Schultz
    am 06.03.2020
    Hallo Daniel, das klingt in der Tat nicht gut. Leider kann der SoVD Sie in dieser Angelegenheit nicht vertreten, da dieser Fall nicht ins Sozialrecht fällt. Beim Arbeitsrecht empfehle ich Ihnen den Rechtsschutz der Gewerkschaften oder einen Fachanwalt.
  • Jasmin
    Jasmin
    am 11.06.2020
    Hallo...
    Können Sie mir auch bei Problemen mit dem Jobcenter helfen??
    Es wäre wirklich dringend..
    Mfg
  • Christian Schultz
    Christian Schultz
    am 12.06.2020
    Hallo Jasmin, ja - im SGB II dürfen wir unsere Mitglieder beraten.
  • Azimi,Somaye
    Azimi,Somaye
    am 19.11.2020
    Hallo!Vor 8 Jahren bin ich aus Afghanistan nach Deutschland gekommen und habe seitdem in Essen gelebt.Dort habe ich auch für mich und meine 2 Kinder Hartz 4 bekommen.Nun bin ich vor knapp 4 Monaten nach Schwarzenbek gezogen und seit dem läuft alles schief.Das job-center hat noch immer kein Geld bewilligt und ich lebe nur vom Kindergeld.Ich konnte meine Miete nicht zahlen und zu allem Ärger kommt jetzt noch das meine Tochter im August mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden mußte.Nun habe ich eine Rechnung für den Krankentransport bekommen,weil meine bisherige Krankenkasse sagt das wir dort nicht versichert sind.Ich weiß jetzt nicht was ich tun soll.ich bin davon ausgegangen das wir beim Job-center versichert sind.Die deutschen Gesetzte überfordern mich total.Diese e-mail schreibt eine deutsche Freundin für mich,die versucht mir zu helfen.Das Job -center sagt ich muß noch 5 Wochen auf meinen Bescheid warten.Können Sie mir zumindest wegen der Krankenversicherung helfen?
  • Christian Schultz
    Christian Schultz
    am 19.11.2020
    Hallo, beim Bezug von Arbeitslosengeld II sind Sie auch krankenversichert. Das Problem scheint hier zu sein, dass das Jobcenter Ihren Antrag noch nicht bearbeitet hat bzw. es ein anderes Problem mit dem "Hartz IV" gibt.

    Hier im Chat können wir das allerdings nicht klären. Bitte wenden Sie sich an unsere Sozialberatung in Mölln: https://www.sovd-sh.de/moelln/
  • Lueth
    Lueth
    am 16.12.2020
    Hallo...
    Helfen Sie auch bei Fragen und Bescheiden zum Unterhalt bzw unterhaltsvorschuss??
    Mgf
    • Christian Schultz
      Christian Schultz
      am 17.12.2020
      Leider nicht, weil es sich dabei nicht um Sozialrecht handelt.
  • Martina Eckstein
    Martina Eckstein
    am 10.02.2021
    Hallo,
    ich bin neues Mitglied und habe noch keine Mitgliedsnummer.
    Mein Arbeitgeber hat mich gekündigt und mir ein Zeugnis ausgestellt, dieses ist in meinen Augen unzureichend. Ich brauche Unterstützung bei der Ausführung eines aussagekräftigen Zeugnis in wie weit kann mir der Sovd Hilfestellung geben?
    MfG
  • Christian Schultz
    Christian Schultz
    am 10.02.2021
    Hallo Martina, bei diesem Problem können wir leider gar nicht helfen. Hier geht es ums Arbeitsrecht, da darf der SoVD Sie nicht vertreten. Wir können nur in sozialrechtlichen Fragen (siehe Beitrag oben) helfen.
  • Bernd Haeberlen
    Bernd Haeberlen
    am 26.08.2021
    Wie kann ich kunde im Sozialverband werden
  • Ingrid Reinke
    Ingrid Reinke
    vor 4 Tagen
    Guten Morgen,
    meine Eltern sind seit Jahren Mitglieder bei Ihnen. Mein Vater ist nun verstorben, sodass meine Mutter alleine in der 2-Zimmer-Wohnung in der Senioreneinrichtung verbleibt. Sie ist in Pflegestufe 3 eingestuft.
    Die Senioreneinrichtung verlangt nun einen EZ-Zuschlag von 520,-- €, da theoretisch eine zweite pflegebedürftige Person in die Wohnung zu meiner Mutter ziehen könnte. Rein praktisch halte ich das von der Aufteilung der Wohnung schon nicht für möglich.
    Halten Sie die Forderung für gerechtfertigt? Würden Sie mir ggfls. im Auftrag meiner Mutter helfen, um gegen diese Forderung vorzugehen?
    Mit freundlichen Grüßen
    Ingrid Reinke
    • Christian Schultz
      Christian Schultz
      vor 4 Tagen
      Hallo Ingrid, leider kann der SoVD in diesem Fall nicht konkret mit seiner Rechtsberatung helfen, weil es nicht um Sozialrecht geht. Der "Streitfall" besteht zwischen Ihnen (bzw. Ihrer Mutter) und dem Pflegeheim. Da kommt es nun vor allem darauf an, was in den Heimverträgen steht. Hierfür gibt es aber Selbsthilfegruppen, zumindest in vielen größeren Städten und Landkreisen.

Neuen Kommentar schreiben

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.