AltersarmutBehinderungGesundheitPflegeSozialberatung

Unsere 10 wertvollsten Tipps im Sozialrecht

Unsere 10 wertvollsten Tipps im Sozialrecht

 

Seit mehr als 100 Jahren setzt sich der Sozialverband für Menschen ein, die aufgrund von gesundheitlichen Problemen Hilfe benötigen. Zunächst unter dem Namen „Reichsbund“, später als „Sozialverband Deutschland“. Die wichtigste Anlaufstelle unserer Mitglieder war seit jeher die Sozialberatung: Hier können Fragen zum Sozialrecht gestellt werden, Ansprüche werden geprüft, und gegebenenfalls wird der SoVD für Sie tätig – bis zum Sozialgericht.

 

Wir helfen in sozialen Fragen

 

In unserer Beratung treffen wir täglich auf Menschen, die ein Problem mit einer Sozialbehörde haben. Mal ist es ein abgelehnter Antrag für eine Erwerbsminderungsrente, die Krankenkasse stellt das Krankengeld ohne Untersuchung ein, oder es gibt Schwierigkeiten mit dem Schwerbehindertenausweis. Was immer wieder auffällt: Viel Ärger hätte vermieden werden können, wenn die ratsuchenden Menschen rechtzeitig von der jeweiligen Behörde aufgeklärt worden wären. Leider geschieht dies viel zu selten.

 

Aus diesem Grund berichten wir in unserem Blog regelmäßig über wichtige Aspekte aus dem Sozialrecht und veröffentlichen Hinweise, wie Sie sich am besten verhalten sollten. Die zehn wertvollsten und beliebtesten Beiträge stellen wir Ihnen heute in einer Übersicht zusammen. Auf diese Weise finden Sie auf einen Blick eine Vielzahl wichtiger Informationen rund um das Sozialrecht, die Ihnen möglicherweise große Probleme ersparen können.

 

— Empfehlung: Melden Sie sich am besten gleich zu unserem kostenlosen Newsletter an. So verpassen Sie keine wichtigen Tipps zum Umgang mit den Sozialbehörden —

 

Unsere 10 am häufigsten besuchten Seiten mit Hinweisen zum Sozialrecht

 

Platz 10: Blauer, gelber und orangefarbener Parkausweis für Menschen mit Behinderung

(2713 Zugriffe)*

Mit dem Merkzeichen „aG“ haben Sie die Möglichkeit, den blauen Parkausweis zu beantragen. Dieser berechtigt dazu, auf ausgewiesenen Behindertenparkplätzen zu stehen. Doch viele Menschen mit Behinderung haben andere Merkzeichen. In unserer Übersicht finden Sie alle wichtigen Informationen über die verschiedenen Parkausweise für Menschen mit Behinderung. Unsere pdf-Broschüre steht hier auch als Download zur Verfügung.

 

Wer darf mit welchem Parkausweis wo stehen? Wir bringen Licht ins Dunkelvia GIPHY

 

Platz 9: Welche Vorteile bietet mir eine Gleichstellung?

(3480 Zugriffe)*

Mit einem Grad der Behinderung (GdB) von 50 gelten Sie als schwerbehindert. Auch im Berufsleben. Bei Ihnen wurde ein GdB von 30 oder 40 festgestellt? Dann sollten Sie über eine Gleichstellung nachdenken. Was genau das ist und welche Vorteile auf Sie warten könnten, lesen Sie im Beitrag.

 

Platz 8: Diese 3 Nachteilsausgleiche machen das Merkzeichen „G“ so wichtig

(4475 Zugriffe)*

Mehr Geld in der Grundsicherung, neue Möglichkeiten beim Parken – viele Fragen in unserer Sozialberatung drehen sich um das Merkzeichen „G“. Warum das so ist und alles Wissenswerte zu diesem besonderen Merkzeichen, erfahren Sie direkt im Beitrag.

 

Platz 7: 5 gute Formulare zur Patientenverfügung im Jahr 2017

(8604 Zugriffe)*

Sie tragen sich schon länger mit dem Gedanken, Ihre Patientenverfügung anzugehen? Doch ohne Vordruck fühlen Sie sich verloren? Bereits im Jahr 2017 haben wir für Sie das Internet durchkämmt und dabei fünf gute Vordrucke zum Verfassen einer Patientenverfügung gefunden.

 

Beim Ausfüllen von Formularen nicht verzweifeln! Zur Patientenverfügung haben wir fünf gute Vordrucke gefundenvia GIPHY

 

Platz 6: „Wie lange dauert die Bearbeitung des Antrags für den Grad der Behinderung im Durchschnitt?“

(9359 Zugriffe)*

„Wie lange dauert es eigentlich, bis der Antrag zum Grad der Behinderung bearbeitet wurde?“ Zumindest für Schleswig-Holstein können wir diese Frage beantworten. Denn wir haben mit dem Leiter des Landesamtes für soziale Dienste gesprochen. James-Herbert Lundszien hat uns auch diese Frage beantwortet.

 

Nicht verzweifeln – zumindest in Schleswig-Holstein dauert es mit dem Antrag gar nicht so langevia GIPHY

 

Platz 5: Die 7 besten kostenlosen Notfallausweise im Netz

(9737 Zugriffe)*

Blutgruppe, Medikamente, Vorerkrankungen. Wenn Sie ins Krankenhaus kommen, benötigt man dort diese Informationen. Doch was, wenn Sie sich nicht äußern können, weil Sie zum Beispiel bewusstlos sind. Ein Notfallausweis kann Leben retten. Sieben wirklich gute Vordrucke im Netz finden Sie in diesem Beitrag.

 

Sieben kostenlose Notfallausweise: unsere Übersichtvia GIPHY

 

Platz 4: Anruf von der Krankenkasse: Auf diese Dinge müssen Sie achten

(10283 Zugriffe)

„Hallo, hier ist Ihre Krankenversicherung. Sie bekommen ja jetzt schon eine ganze Weile Krankengeld – da wollten wir mal hören, wie es Ihnen so geht…“ Von solchen Anrufen berichten unserer Mitglieder in der Sozialberatung immer häufiger. Wie Sie sich in einer solchen Situation verhalten sollten, beschreiben wir im Beitrag.

 

Vorsicht bei freundlichen Anrufen der Krankenkassevia GIPHY

 

Platz 3: Grundsicherung und „Hartz 4“ – Was sind die größten Unterschiede?

(14677 Zugriffe)*

Beides nennt sich „Grundsicherung“, die Regelleistung ist identisch. Dennoch gibt es wichtige Unterschiede zwischen „Hartz IV“ und der Grundsicherung nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) XII. Unsere Übersicht.

 

Danke! Endlich eine leicht verständliche Übersicht zu den Unterschieden in der Grundsicherungvia GIPHY

 

Platz 2: Krankengeld läuft aus: Wie verhalte ich mich richtig?

(17017 Zugriffe)

78 Wochen. So lang wird Ihre Krankenversicherung maximal zahlen, wenn Sie längere Zeit arbeitsunfähig sind. Und dann? An wen wende ich mich? Was muss ich wann beantragen? Wir beantworten alle wichtigen Fragen.

 

Und unser mit Abstand erfolgreichster Beitrag im vergangenen Jahr ist …

 

Platz 1: Verschlimmerungsantrag: Darauf müssen Sie VORHER achten

(27450 Zugriffe)

Sie haben schon längere Zeit einen Behindertenausweis. Nun denken Sie, dass sich Ihre gesundheitliche Situation deutlich verschlechtert hat und es Zeit für eine Neufeststellung ist? Sie können einen „Verschlimmerungsantrag“ stellen. Doch bevor Sie das tun, sollten Sie unbedingt diesen Beitrag lesen.

 

Yeah! Ein Glück, dass ich diesen Beitrag VOR dem Verschlimmerungsantrag gelesen habevia GIPHY

 

Selbstverständlich bleiben wir auch weiter für Sie da. Bei sozialen Fragen hilft der Sozialverband. Vielen Dank für Ihre Treue!

 

* Zugriffe auf unserer Website in der Zeit vom 05.02 2018 bis zum 05.02.2019

 

Der Sozialverband Deutschland hilft in sozialen Angelegenheiten. Wir vertreten unsere Mitglieder bis zum Sozialgericht, unter anderem bei Auseinandersetzungen rund um das Thema Rente und Behinderung.

 

Sie wollen regelmäßig über neue Beiträge in unserem Blog informiert werden? 

 

2 Gedanken zu „Unsere 10 wertvollsten Tipps im Sozialrecht

  1. Ich bin Mitglied im SoVd und möchte Sie bitten mir zu helfen den orangenen Parkausweis z bekommen.. en,da ich 80% ,das G
    und das B auf dem AUSWEIS habe,danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.