Direkt zu den Inhalten springen

Grundrente und Erwerbsminderungsrente – wie passt das zusammen?

Rente Behinderung Armut Gesundheit

Schon Anfang 2021 soll die Grundrente all denjenigen helfen, die trotz jahrelanger Arbeit nur eine kleine Altersrente erhalten. Doch viele Menschen, die sich schon jetzt großer Hoffnung hingeben, werden wohl eine Enttäuschung erleben. Denn die Voraussetzungen für die Grundrente sind äußert streng. Besonders schwer wird es für Erwerbsminderungsrentner.

Grundrente und Erwerbsminderungsrente – wie passt das zusammen?

Nach Erwerbsminderungsrente in die Grundrente

  1. Die Grundrente – in wenigen Worten erklärt
  2. Welche Voraussetzungen gelten für die Grundrente?
  3. Zählt die Erwerbsminderungsrente zur Grundrentenzeit?
  4. Kann ich mit Erwerbsminderungsrente die Grundrente bekommen?

Die Grundrente – in wenigen Worten erklärt

Die Idee hinter der Grundrente ist eigentlich simpel. In Deutschland gibt es viele Menschen, die trotz jahrelanger Arbeit eine geringe Rente beziehen. Diesen Menschen soll nun die Grundrente helfen – indem die Altersrente aufgestockt wird.

Klingt erstmal gut, oder? Und tatsächlich ist die Grundrente prinzipiell eine sinnvolle Strategie, der wachsenden Altersarmut zu begegnen und möglichst viele Menschen zu unterstützen. Wie so oft liegen die Probleme allerdings im Detail. Denn da es sich bei der Grundrente um einen politischen Kompromiss handelt, wirken einige Regularien widersprüchlich – und sorgen dafür, dass die eigentlich einfache Idee in der Praxis ziemlich kompliziert wird.

Welche Voraussetzungen gelten für die Grundrente?

In diesem Beitrag wollen wir uns nicht mit allen Details zur Grundrente beschäftigen. Wenn Sie eine komplette Übersicht suchen, empfehlen wir Ihnen diesen Artikel der Deutschen Rentenversicherung. Doch vereinfacht betrachtet geht es beim Anspruch zur Grundrente um drei Faktoren:

  • Sie kommen auf mindestens 33 Grundrentenjahre
  • Sie erzielten früher einen Verdienst, der zwischen 30 und 80 Prozent der jeweils geltenden Durchschnittseinkommen lag
  • Ihr heutiges Einkommen liegt monatlich zwischen 1250 und 1600 Euro

Wenn Sie hinter alle drei Punkte einen Haken setzen können, besteht mit hoher Sicherheit ein Anspruch auf Grundrente. Falls dem so ist, müssen Sie nichts machen. Die Grundrente wird automatisch ausgezahlt.

Zählt die Erwerbsminderungsrente zur Grundrentenzeit?

Kommen wir zum eigentlichen Punkt dieses Beitrags. Bei vielen Menschen liegt die Ursache einer kleinen Rente darin, dass sie aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr oder nur noch wenig arbeiten können. Das führt im Regelfall zunächst zum Bezug von Krankengeld, bei einigen Betroffenen anschließend in die Erwerbsminderungsrente.

Ob jemand Anspruch auf die Grundrente hat, hängt zunächst davon ab, ob mindestens 33 sogenannte „Grundrentenjahre“ erfüllt sind. Das heißt: In Ihrem Lebenslauf müssen Stationen aufgelistet sein, von denen wenigstens 33 Jahre für die Grundrente berücksichtigt werden. Bei den meisten von uns ist das natürlich vor allem die Arbeit: Wer angestellt tätig war und Versicherungsbeiträge abführt, erwirbt aus dieser Zeit auch Ansprüche für die Grundrente. Das Gleiche gilt für die Erziehung von Kindern oder bei der Pflege von Angehörigen.

Doch nicht alle Etappen Ihres Lebens gelten als Grundrentenzeiten. Wer Arbeitslosengeld oder „Hartz IV“ beziehen musste, wird vor dem Hintergrund der Grundrente doppelt bestraft. Die Bundesagentur für Arbeit führt nur geringe Rentenbeiträge ab, so dass die Höhe Ihrer späteren Rente dadurch Schaden nimmt. Sind Sie längere Zeit arbeitslos und bekommen Leistungen des Jobcenters, fließen gar keine Beiträge mehr an die Rentenversicherung. Und jetzt kommt’s: Zeiten, in denen Sie arbeitlos waren, zählen bei den Grundrentenjahren nicht mit. Egal ob Arbeitslosengeld I oder II.

Und wie sieht es mit der Erwerbsminderungsrente aus?

Volle Erwerbsminderungsrente

Mit voller Erwerbsminderungsrente haben Sie ebenso schlechte Karten bei der Grundrente. Versicherungsrechtlich gelten diese Phasen als Zurechnungszeit. Die nützen Ihnen bei der Grundrente leider gar nichts. Wer also schon in jungen Jahren aufgrund von Krankheit oder Behinderung weniger als drei Stunden arbeiten kann und deshalb auf die volle Erwerbsminderungsrente angewiesen ist – für den sieht es bei den Voraussetzungen für die Grundrente schlecht aus. Kommen die 33 Jahre nicht aus anderen Phasen des Lebens zusammen, entsteht kein Anspruch.

Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung

Anders kann es aussehen, wenn Sie eine Rente wegen teilweiser Erwerbsminderungsrente beziehen. Diese kann ausgezahlt werden, wenn ein Restleistungsvermögen zwischen drei und sechs Stunden vorhanden ist. Theoretisch kann man neben dem Bezug dieser Rente also noch arbeiten. Falls es sich um eine versicherungspflichtige Tätigkeit handelt, sind Sie aus dem Schneider. Diese gilt in voller Höhe als Grundrentenzeit.

Erwerbsminderungsrente und Minijob

Auch wenn Sie aufgrund Ihrer gesundheitlichen Situation eine Rente beziehen: Als Erwerbsminderungsrentner können Sie im Rahmen eines Minijobs hinzuverdienen. Jetzt kommt es auf die Feinheiten an. Als Minijobber haben Sie immer die Möglichkeit, eigene Beiträge an die Rentenversicherung abzuführen. Wenn Sie diese Chance nutzen, verwandeln Sie die reine Zurechnungszeit aus der Erwerbsminderungsrente in eine Pflichtbeitragszeit – und diese zählt bei den 33 Jahren für die Grundrente mit.

Kann ich mit Erwerbsminderungsrente die Grundrente bekommen?

In bestimmten Fällen ja. Eine reine Erwerbsminderungsrente bringt Sie erst einmal nicht weiter, wenn es um die Erfüllung der Grundrentenzeiten geht. Wenn Sie neben Ihrer EM-Rente jedoch Pflichtbeiträge abgeführt haben, zählt diese Phase in Ihrem Lebenslauf mit. Das ist auch möglich, wenn Sie als Minijobber tätig waren. Hauptsache, Sie haben für dieses Einkommen eigene Rentenbeiträge überwiesen.

Selbst wenn Sie über Jahre eine Erwerbsminderungsrente bezogen haben und nebenbei nicht arbeiten konnten, können die Voraussetzungen für die Grundrente erfüllt sein. Es kommt darauf an, auf insgesamt 33 Grundrentenjahre zu kommen. Wenn Sie das ohne die Zeit mit Erwerbsminderungsrente schaffen, bleibt die Möglichkeit zur Grundrente bestehen. Aber nur, wenn Sie in Ihrem Erwerbsleben entsprechend wenig verdient haben und Ihre gesamten Einkünfte maximal 1250 bis 1600 Euro im Monat betragen.

Der Sozialverband Schleswig-Holstein hilft in sozialen Fragen. Wir vertreten unsere Mitglieder bis zum Sozialgericht, zum Beispiel bei Problemen mit der Erwerbsminderungsrente oder dem Behindertenausweis.

Sie wollen regelmäßig über neue Beiträge in unserem Blog informiert werden? 


Kommentare (115)

  • user
    Alex
    am 07.03.2022

    Grundrente ist schon was feines für unsere "alten" Mitmenschen, die ihr ganzes Leben für einen Hungerslohn den Rücken krum machen mussten (zum Teil auch von der Regierung so erst ermöglicht) und damit ein halbwegs würdiges Leben haben.

    Nur Menschen, die gesundheitlich nicht so gut da stehen, einen Job nach dem anderen wegen Krankheit verlieren, aufgrund der Krankheit oft nur im Niedriglohnsektor arbeiten können und das oft noch nicht mal über die Probezeit hinaus, dann schon vor den geforderten 33 Grundrentenjahre ein gesundheitliches Wrack sind, ist der Drops gelutscht. Die kommen monatlich überhaupt nicht über die Runden aber - wie nett - dürfen ja noch einen 450€ Minijob verrichten.

    Ich habe zwar keine Ahnung wie ich so einen Minijob mit meiner Krankheit überhaupt hinbekommen soll da ich ja noch nicht mal mein eigenes Leben aufgrund meiner Kranheiten in den Griff bekomme aber Ideen hätte ich schon. Z.B. ältere oder kranke / behinderte Menschen zu Ärzten fahren, zum Einkaufen fahren...

    das wäre etwas, was ich noch so halbwegs auf die Reihe bekommen könnte. Aber halt nur bei relativ freier flexibler Zeiteinteilung.

    PKW dazu ist vorhanden, die Unterhaltskosten von Versicherung und Steuern bekomme ich gerade noch so finanziert - man möchte ja auch selber noch flexibel und selbstständig bleiben und wenn man aufgrund psychischen Störungen und Krankheit kein ÖPNV nutzen kann... dann ist man auf den PKW angewiesen.

    Dumm nur, das ich mit meiner EU-Rente nach Abzug einiger laufenden Kosten (ohne Lebensmittel, Strom, Wasser, Kleidungstücke, Rücklagen für defekte Gegenstände - denn die kann ich mir nicht mehr leisten), mein Fahrzeug ein einziges mal im Monat tanken könnte.

    Hier könnten Senkungen der Steuern bei Kraftstoffen helfen, hier könnten Wegfall von Ökosteuern, CO2 Steuer helfen...

    nur da kommt ja wieder DUH ins Spiel, die sich über die unmöglichen Zustände freut und lieber Tempolimits von 100kmh auf Autobahnen, 80kmh auf Landstraßen und 30kmh in Städten sofort einfügt und die Preise am liebsten an der Zapfsäule noch weiter in die Höhe treiben würde.

    Somit habe ich noch nicht mal die Chance einen möglichen Minijob nachzugehen da ich es mir einen Minijob einfach nicht leisten kann.

    Ich kann es mir noch nicht mal mehr leisten meine alte kranke Mutter, die ich durch Corona die letzten Jahre kaum sehen konnte, in 600km Entfernung (hin und zurück 1200km + vor Ort mit meiner Mutter einkaufen fahren, wichtige Termine mit ihr absolvieren, Familie besuchen = 1500km) besuchen zu fahren da die die Kosten für den Diesel für diese Fahrt von meiner Rente nicht mehr leisten kann!!!!

    Also werde ich nicht nur vom Staat hängen gelassen sondern meine finanzielle Zukunft wird noch durch die Forderungen von der DUH massiv gefärdet und eingeschränkt und nicht nur die finanzielle Zukunft sondern mein komplettes zukünftiges Leben! Ich bin auf mein PKW angewiesen - ohne PKW kann ich gleich einn Loch buddeln und mich da rein setzen. Dann mache ich auch keine Umstände wenn ich sterbe. Muss man nur noch zukippen!

    Das einzige, was im Leben noch bleibt, ist sich morgens aus dem Bett zu quälen, sich vor TV zu setzen und abends wieder ins Bett zu fallen oder man bleibt gleich im Bett liegen denn zum Leben ist kein Geld mehr da!

    Ich kann nur jedem Raten eine Petition beim Bundestag einzureichen! Erst dann verstehen die, das hier was schief läuft und dann muss man hoffen ob sich was ändert - oder nicht.

    Tja ich bekomme nun EU-Rente, brauche mir keine Sorgen und Stress/Ärger mit Arbeitsamt, Arge etc. zu machen und habe nun Sorgen, wie mein Leben in Zukunft weiter geht.

    Im schlimmsten Fall ist die nächste Parkbank / Brücke meine...

    • user
      Petra
      am 30.03.2022

      Hallo Alex , ja dieses Problem kenne ich ???? auch!

    • user
      Christian S.
      am 24.04.2022

      Wiedermal lächerlich. "Nur..., wenn..., aber,...", bloß nicht zu viel Geld ausgeben. Ich bin seit 2008 in EM Rente und habe insgesamt ca. 15. Man wird also dafür bestraft, dass man früh krank wurde. Schönen Dank auch.

  • user
    Tabanova Silvana
    am 31.12.2021

    Allo ich habe mit 39 die EMRente bekommen nach 15 knie operationen und nin mit 800 in rente gegangen .jetz ist die rente 1100 bekome ich eine prozent grundrente oder habe keine schanse. Danke ihnen im vorhaus

    • user
      Christian Schultz
      am 03.01.2022

      Hallo Silvana, ob Sie Grundrente erhalten - und wie viel - hängt von mehreren Faktoren ab. Daher kann Ihnen das nur die Deutsche Rentenversicherung beantworten. Ihr Anspruch wird automatisch geprüft, Sie müssen keinen Antrag stellen.

  • user
    Jogi
    am 13.12.2021

    Ich würde mich freuen wenn für alle Erwerbsunfaehige Rentner die Bestrafung von 10.8 % Rentenkuerzung weg fallen würde.

    Es ist schon traurig das manch ein Politiker denkt man gehe freiwillig in die Erwerbsunfaehigkeit.

    Ich würde auch gerne mein altes Leben wieder haben. Ich will ja keine Grundrente haben, aber die 10.8 % ist nicht gerechtfertigt.

  • user
    Gerlinde
    am 19.10.2021

    Ich bekomme seit über 35 Jahren Erwerbsunfähigkeitsrente .Wegen 100%iger Geistigebehinderung.Die frsge: Bekomme ich auch Grundrente und wieviel.

    • user
      Christian Schultz
      am 20.10.2021

      Hallo Gerlinde, möglicherweise schon. Aber das kann nur die Deutsche Rentenversicherung beantworten. Ihr Anspruch wird automatisch geprüft, Sie müssen nichts machen.

  • user
    Meike
    am 25.09.2021

    Hallo, ich bin in einer Erwerbsminderungsrente, habe 33 Jahre voll aber wenig verdient. Steht mir in der Zeit der EU Rente die Grundrente zu?

    • user
      Christian Schultz
      am 27.09.2021

      Hallo Meike, um das zu beantworten, müsste man Ihren kompletten Rentenverlauf kennen. Haben Sie noch etwas Geduld, die Deutsche Rentenversicherung überprüft automatisch, ob Sie Anspruch auf Grundrente haben.

  • user
    Luigi Tunno
    am 06.09.2021

    Hallo ich habe euch vorigen Woche meine Probleme geschildert,

    Ich habe noch keine Antwort bekommen .

    Mit freundlichen Grüße

    Luigi Tunno

    • user
      Christian Schultz
      am 06.09.2021

      Hallo Luigi, hier auf der Seite ist keine weitere Anfrage von Ihnen. Worum ging es denn?

    • user
      Luigi Tunno
      am 07.09.2021

      Hallo das geht um die Grundrentenzeit, verschiedene zeit sind bei der DRV als Pflicht Beiträge eingetragen haber die wissen nicht ob Krankheit Beiträge sind oder Arbeitslosigkeit.

      Das ist der Zeit von 1986 die wollen von mir Unterlagen von damals,ich habe leider nix mehr bei der krankenkasse und der Arbeitsamt ist alles gelöscht,

      Der DRV meinte ohne Nachweis können diese Zeit nicht angerechnet werden,das verstehe ich nichts weil dieser Zeit als Pflicht Beiträge eingetragen sind.

      Meine Frage ist ist das korrekt was der DRV sagte oder muss ich dagegen angehen?

      Freundlichen Grüße

      Luigi Tunno

    • user
      Christian Schultz
      am 07.09.2021

      Hallo Luigi, in manchen Fällen kann auch eine verbindliche, schriftliche Erklärung von Ihnen ausreichen. Ob das hier bei der Grundrentenzeit geht, weiß ich allerdings nicht. Lassen Sie sich gern bei meinen Kollegen beraten: www.sovd-sh.de/beratung/sozialberatung/informationen

  • user
    Nicole Engelländer
    am 27.08.2021

    Hallo liebes Team,

    Meinem Mann und mir geht es genau so. Sind beide schon EM Rentner.

    Versteh gerade das Problem nicht was die Grundrente für uns angeht, denn mit stetiger Erhöhung bleibt uns doch der Betrag der EM Rente als Altersrente erhalten..... ich denke mal nicht das die Grundrente auf diesen Betrag zusätzlich gerechnet wird das wäre ja dann fast woe eine Pension:-)

    Lg an alle und bleibt gesund

    Nicole

  • user
    Kolb, annette
    am 16.08.2021

    Hallo, ja ich bin endtaeuscjt durch meine Grunderkrankung könnte ich keine Berufsunfähigkeitsrentenver. Abschlüssen aber nur 1/2tags arbeiten. Vor 5 Jahren hatte ich einen Unfall und bin voll erwerbsgemindert. Die Rente ist nur 520€ davon kann man nicht leben

  • user
    Angela
    am 13.08.2021

    Hallo ich bekomme volle erwerbsminderungsrente,hab gelesen ,dass ich 32,0505 summe aus grundbewertung abzüglich entgeldpunkte. Ich habe 3 kinder 1. Kind 1975,2. Kind 1979 3. 1994

    Mich würde auch interessieren ob ich grundrente bekomme,meine nettorente beträgt 748 Euro

    • user
      Christian Schultz
      am 16.08.2021

      Hallo Angela, ohne Einsicht in Ihr Rentenkonto können wir das nicht beantworten.

    • user
      Angela
      am 16.08.2021

      Kann ich euch irgendetwas schicken damit ihr da schauen könnt? Danke

    • user
      Christian Schultz
      am 16.08.2021

      Dazu müssten Sie Mitglied werden und eine Vollmacht unterzeichnen. Aber Ihr Anspruch auf Grundrente wird ohnehin automatisch von der Deutschen Rentenversicherung geprüft. Sie müssen Sich also einfach nur in Geduld üben.

  • user
    Heike S.
    am 03.08.2021

    Mein Mann bekommt volle EM Rente kann durch lungenkrebs im Endstadium nicht mehr arbeiten bekommt 33 Jahre auch nicht zusammen er fällt also auch raus aus der grundrente ich Pflege ihn seit Jahren bekomme diese grundrente auch nicht habe 5 Kinder und seit Jahren 24 Stunden Pflege. Ich kann nur eins sagen

    DANKE LIEBE REGIERUNG

  • user
    Silvia
    am 30.07.2021

    Ich bin gerade 60 Jahre alt geworden und beziehe seit 2000 volle Erwerbsminderungsrente. Nun werde ich bestraft, weil andere mich krank machten! Ich möchte nicht näher darauf eingehen, jedoch werden andere und ich zweimal bestraft. Ich verlor meinen gut bezahlten Job musste viel ertragen und klar verlor ich Job ,bekam Krankengeld bis zur Aussteuerung und dann vole Erwerbsminderungsrente!

    Egal wodurch man in eine solche Lage kommt, es ist eine Schande dass die Grundrente nicht gezahlt wird wenn man unverschuldet in eine solche Situation gerät! Das ist ohne Worte und andere Länder machen es uns vor,dass eine Grundrente nicht nach Arbeitszeiten gezahlt wird! Wünsche allen bleibt Gesund

  • user
    Michael Schlösser
    am 20.07.2021

    Das ist echt hart.

    Ich bin seit meiner Geburt behindert und habe dennoch versucht zu arbeiten.

    War aber natürlich auch sehr viel Krank und dementsprechend viel Arbeitslos.

    Da ich niemals auf diese Zeiten und geschweige denn auf diese Jahreszahl komme, erhalte ich nichts.

    Meine Rente beträgt voraussichtlich ca 300€.

    Eigentlich kann ich mich gleich umbringen, oder?

  • user
    Reiner Melzer
    am 28.06.2021

    Ja wer immer gearbeitet hat und dann krank wurde und nicht mehr arbeiten kann ist wieder angeschissen. Ebenso auch kein kredit, wegen zu wenig einkommen! Mann ist in allen dingen bestraft und gestraft! Selbst eine beziehung wird vermieden weil mann arm ist. Was fur eine gesellschaft.

  • user
    Doris
    am 20.06.2021

    Es wird nichts für den kleinen Mann gemacht, hört sich erst gut an und dann kommen die Punkte die erfüllt werden müssen, damit fällt der kleine Mann raus… Super, wir brauchen mehr solche Politiker, die uns verarschen

  • user
    Manuel
    am 31.05.2021

    Na dann bin ich halt Mensch 3. Klasse!! Wer Krank wird und dadurch keine Möglichkeit 33 Jahre zu arbeiten der hat halt Pech gehabt, Asozialstaat!! Dann werd ich weiter mit meinen 500 Euro Almosen im Monat dahin Vegetieren!!!!!

  • user
    Hundemami
    am 27.05.2021

    Bin 53, habe mehr als 33 Jahre zusammen, jedoch mit relativ hohem Gehalt. Durch die lange Krankheit bin ich nun aber völlig pleite und konnte die letzten 2 Monate nur mit geliehenem Geld meine Rechnungen zahlen, inkl. Miete, etc.

    Nun wurde in der Reha volle Erwerbsminderung festgestellt. Durch Covid hat sich der Reha Start 14 Monate verzögert (!!!), so dass ich in wenigen Wochen auch meine 15 Monate ALG-1 ausgeschöpft hätte. Der Rentenantrag muss ja aber noch seitens Rententräger entschieden werden, und ich bin mir nicht sicher ob ich nach der Reha überhaupt noch ALG-1 bekomme da ich als nicht arbeitsfähig entlassen werde.

    Bekomme ich dann Grundrente bis die Erwerbsminderungsrente greift, oder falle ich trotz allem in Hartz-4 bis die EW-Rente bewilligt wird?

    Als Single hatte ich immer hohe Sozialabgaben und Steuern zahlen müssen, somit nie eine Anzahlung für Wohneigentum zusammen bekommen, die Krankheit hat die Ersparnisse aufgebraucht, und dann soll man für sein ehemals hohes Gehalt bestraft werden indem einem dann die Grundrente nicht gewährt wird?

    Weil die Reha wegen NULL Erfolgsaussichten seitens Klinik vorzeitig beendet wird bekomme ich jetzt nicht mal die 1-stündige Sozialberatung und bin völlig ratlos wie es jetzt in wenigen Tagen weiter gehen wird....

  • user
    Karin Müller
    am 27.05.2021

    Mein Sohn ist 40, arbeitet seit 13 Jahren 3-6 Stunden täglich in der Werkstatt für Behinderte für ca. 200,— mtl., bezieht ca. 500,— mtl. Rente wegen voller Erwerbsminderung und bekommt ca. 100,— Euro aufstockende Grundsicherung vom Jobcenter damit er seine Miete u.a. bezahlen kann.

    Er kann keinen Minijobs annehmen, weil die aufstockende Grundsicherung dann weniger wird oder gestrichen wird.

    Hat er im Alter Anspruch auf Grundrente?

    Kann ich als Mutter in sein Rentenkonto privat einzahlen?

  • user
    Marc
    am 15.05.2021

    Hallo, leider bin ich bereits seit meinem 35. Lebensjahr voll Erwerbsunfähig und beziehe seit 2005 eine Vollerwerbsunfähigkeitsrente, die so niedrig ist, dass ich zusätzlich Sozialhilfe beantragen muss.

    Jetzt habe ich es so verstanden, dass man erst wenn man nach dem 1.1.2019 eine entsprechend angepaßte Rente bekommt, ist das so richtig oder kann ich die auch beantragen? Ich habe mir meine Vollerwerbsunfähigkeit ja nicht freiwillig ausgesucht und den Zeitpunkt auch nicht

    • user
      Christian Schultz
      am 18.05.2021

      Hallo Marc, ob Sie Anspruch auf den Zuschuss über die Grundrente haben, wird von der Rentenversicherung automatisch überprüft. Allerdings zählen Jahre, in den Sie die EM-Rente bezogen haben, nicht zur 33-jährigen Wartezeit. Zumindest dann nicht, wenn in der gleichen Zeit keine anderen Zeiten erfasst sind - zum Beispiel Pflichtbeiträge über einen Minijob.

  • user
    Gaby
    am 28.04.2021

    Hallo

    Ich bekomme Volle Erwerbsminderungsrente und Pflege mein Vater.

    Darum zahlt die Krankenkasse in meine Rente ein, seid 3 Jahre.

    Wann werden diese Beiträge angerechnet?

    Vielen Dank

    ( Bei der Rentenkasse geht seid mehreren Wochen keiner ans Telefon)

    • user
      Christian Schultz
      am 29.04.2021

      Hallo Gabi, die Pflege Ihres Vaters wird dann bei der Rentenversicherung angerechnet, wenn Sie das mindestens zehn Stunden in der Woche machen. So muss es natürlich dann auch bei der Pflegeversicherung dokumentiert sein. Die Pflegekasse meldet das dann automatisch an die Rentenversicherung.

  • user
    Hanne
    am 09.04.2021

    Hallo,

    das ist doch eigentlich eine bodenlose Frechheit. Diejenigen, die Geld haben, bekommen noch was geschenkt und die, die aus welchem Grund auch immer in Hartz-IV gerutscht sind oder EU - Rente beziehen werden dafür noch bestraft... ich habe 2 Berufe gelernt, fand keine Arbeit, dann kamen die Kinder. Nun bin ich vom JC freigestellt, da ich meinen Mann pflege, der schon seit ca. 15 Jahren Eu Rente erhält und seit 4 Jahren Pflegegeld... bin gespannt, wie wir in 10 Jahren über die Runden kommen sollen...

  • user
    Chris R.
    am 18.02.2021

    Guten Tag,

    Habe eine Frage, wegen Erwerbsminterungsrente, der Antrag läuft noch. Wenn er durch ist bekomme ich ca 866,05€. Steht mir die Grundrente zu, nach 42 Arbeitsjahren?

    Ich habe die letzten Jahre 1250, - € verdient. Zurzeit erhalte ich AlG 1 + ALG 2 Aufstockung.

    Vielen Dank Chris

    • user
      Christian Schultz
      am 03.03.2021

      Hallo Chris, das können wir nicht seriös beantworten. Warten Sie bitte die automatische Prüfung der Rentenversicherung ab. Sie können den Vorgang ohnehin nicht beschleunigen.

  • user
    Björn
    am 10.02.2021

    Ich bin seit dem 17. September 1996 Minijobber. Im Vertrag steht auf Abruf und bis auf weiteres. Ich erhalte schon seit vielen Jahren die volle Erwerbsminderungsrente und Grundsicherung.

    Davon bleiben mir jedoch nur 200 bis 230 €uro/Monat. Das ist nicht viel.

    Zudem bin ich gesundheitlich dreifach leicht eingeschränkt.

    Eine Arbeit zu finden ist aufgrund aller dieser Fakten trotz mehrfacher Bemühungen unmöglich für mich.

    Daher werde ich auch sehr wenig Rente erhalten.

    Erhalte ich dadurch Grundrente?

    Leider kann ich nur 24 Jahre an Minijobjahren nachweisen und ein Jahr an Berufserfahrung direkt nach der Berufsausbildung.

    • user
      Christian Schultz
      am 10.02.2021

      Hallo Björn, fragen Sie bitte bei der Rentenversicherung nach. Nur dort kann man einsehen, wie es genau auf Ihrem Rentenkonto ausschaut.

  • user
    Seckin Sari
    am 30.01.2021

    Bin54j. Habe eine volle erwerbs Unfähigkeit Rente wegen Krankheiten bekomme 730 € . Die die ihren arsch nicht mehr bewegen können bleiben auf der Strecke. Doller Sozialstaat muss noch zum Grundsicherung Amt. Warum tun die Sozialverbände und Politiker nix dafür das wir auch in Würde leben können. MfG

  • user
    Özcan Yeşildal
    am 26.01.2021

    Hallo,Ich bin 57 Jahre alt.20 Jahre gearbeitet.Ich habe ein Kind 15 Jahre alt..Seit Mai 2018 Volle erwerbsminderungrentner mit Zeit und Seit Mai 2020 Volle erwerbsminderungrentner unbefristet.Ich erhalte ca .350 Euro rentegehalt.

    Februar 2019 bis Februar 2021 erhalte ich Überganggeld.(Ich arbeite ein Behinderten Werkstatt)Ab März 2021 fange ich da als Mitarbeiter an.

    Meine Frage Welche ist besser für mich

    Erwerbsminderungrenter bis 62jahre alt mit Zurechnugzeit oder Grundrente?

    Vielen Dank

    • user
      Christian Schultz
      am 26.01.2021

      Hallo Özcan, hier im Blog können wir leider keine Rechnungen anstellen, was für einzelne Personen am günstigsten wäre. Nutzen Sie am besten die kostenlose Beratung der Deutschen Rentenversicherung.

  • user
    Kemal Dolu
    am 09.01.2021

    Hallo,

    ich habe 28 Jahre lang gearbeitet und seit 5 Jahren lebe ich vom ARGE. Durch 80% Arbeitsunfähigkeit bin ich Arbeitsloß geworden. Habe ich Recht auf Grundrente?

    MfG

    Kemal Dolu

    • user
      Christian Schultz
      am 11.01.2021

      Hallo Kemal, das kommt auf die Gesamtzahl der Grundrentenjahre an. Wenn wirklich nur 28 Jahre Pflichtbeitrag vorliegen und sonst nichts - dann besteht voraussichtlich kein Anspruch. Aber da fragen Sie am besten direkt bei der Deutschen Rentenversicherung an.

  • user
    Sylvia Prenga
    am 07.01.2021

    Hallo,bin 53 Jahre,

    Ich war 35 Jahre arbeiten, zuletzt war mein Netto Monatslohn ca.1600€.

    Jetzt bin ich seit 2016 in voller Erwerbsminderungsrente bis zur meiner Regelaltersrente 2034.

    Meine monatliche EM Rente beträgt Netto

    1140€

    Habe ich Anspruch auf die Grundrente bzw. den Zuschlag ??

    • user
      Christian Schultz
      am 07.01.2021

      Hallo Sylwia, das können wir ohne Einblick in Ihr Rentenkonto nicht seriös beantworten. Aber wie schon so oft in diesem Forum beschrieben: Falls Sie einen Anspruch auf den Zuschlag haben, müssen Sie nichts tun. Das Geld kommt automatisch.

  • user
    Heisert
    am 05.01.2021

    Bekomme nur ~300€ volle Erwerbsminderungsrente. Weil ich sehr jung bin und leider sehr krank. Wenn ich hier von 700-1000€ EM Rente lese kann ich nur müde lächeln. Die hätte ich auch gerne. Wenn ich meine Frau nicht hätte würde ich wohl nicht mehr auf dieser Erde wandern. Das ganze System ist total kaputt und unfair für behinderte und kranke Menschen. Grundsicherung geht auch nicht weil wir ein paar Euros zu zweit drüber leben.

    Jeder Hartz IV Empfänger oder Flüchtling bekommt mehr.

    Dazu darf man dann noch GEZ oder Fahrkarte bezahlen die für diese Menschen kostenlos sind

    Einfach nur alles kaputt....

  • user
    Sebastian
    am 05.01.2021

    Hallo zusammen.

    Ich bin 38 Jahre alt und seit 8 Jahren Frührentner mit voller Erwerbsminderungsrente + BG Rente durch einen schweren Arbeitsunfall.

    Bin 60% Schwerbehindert und körperlich immer noch angeschlagen durch das Schädelhirntrauma 3Grades.

    Ich beziehe 792€ aus der Rentenkasse und 1192€ von der Berufsgenossenschaft, alles Netto.

    Mini job 150€ mache ich auch noch nebenbei.

    Das heißt, ich habe im Monat 2140 Euro Netto.

    Meine Renten sind bis zu meinem Tod mir sicher.

    Ich fühle mich schlecht, dass ich soviel bekomme und die langarbeitenen Menschen so wenig Rente bekommen im Alter.

    Das deutsche Renten System ist absolut ungerecht und das in einen der reichsten und modernsten Länder der Welt.

  • user
    Schultz
    am 04.01.2021

    Hallo, ich habe von 1979-1998 gearbeitet. Seit 98 bin ich EU Rentner wegen MS!

    Habe ich da Aussichten auf Grundrente?

    Vielen Dank Lorenz Sch.

    • user
      Christian Schultz
      am 04.01.2021

      Hallo, Sie müssen in Ihre Renteninformation schauen. Da finden Sie auch etwas über Wartezeiten. Insgesamt brauchen Sie 33 Jahre (Arbeitslosigkeit und EM-Rente zählen nicht dazu).

  • user
    Bernhard Staudt
    am 03.01.2021

    Hallo

    Ich habe nicht ganz die 33Jahre bin aber 100% EM Rentner mit einem Minijob..

    Bringt es was den Minijob um zustellen auf freiwillig Rentenzahlung??

    Gruss und HNY noch allen

    • user
      Christian Schultz
      am 04.01.2021

      Hallo Bernhard, wenn es noch ein paar Jahre bis zur Altersrente sind, lohnt sich das in jedem Fall. Dann erreichen Sie die 33 Jahre Wartezeit vielleicht noch.

  • user
    Heidi Müller
    am 01.01.2021

    Ich habe durch volle Erwerbsminderungsrente von 2011 bis 2020 die höchstmöglichen Abzüge in meiner jetzigen Altersrente. Ich habe aber die 35 Beitragsjahre erfüllt.

    Werden von der möglichen Grundrente auch die etwa 12% abgezogen weil man cirka 9 Jahre früher Rente beziehen musste, wenn man die sonstigen Voraussetzungen erfüllt?

    • user
      Christian Schultz
      am 04.01.2021

      Hallo Heidi, die Höhe des Zuschlags errechnet sich anhand Ihrer Rentenpunkte und Ihrem sonstigen Einkommen. Indirekt hängt er also auch früheren Abschlägen ab. Es gibt aber nach meinen Informationen keine grundsätzliche Kürzung um einen bestimmten Prozentsatz,

  • user
    Bedirhan Babur
    am 17.12.2020

    Ich bin erwerbsminderung rente seit 2016

    Ich bin 55 jahre alt

    70 gdb epilepsie schwerbehindertausweis

    Pflege grad 2

    26 jahre arbeiten

    Grundrente möchlich

    • user
      Christian Schultz
      am 17.12.2020

      Hi Bedirhan, bei 26 Jahren Arbeit fehlen ja nur noch sieben Jahre, um die Grundrentenzeit zu erfüllen. Wenn es bisher nicht reicht und Sie jetzt 55 sind, können Sie ab sofort einen Minijob aufnehmen und Rentenbeiträge einzahlen.

    • user
      M. van Dahl
      am 02.01.2021

      Hallo? Wie soll er den mit dieser Behinderung und pflegestufe noch ein minijob machen? Was für Logik... Dann sollte der Staat auch für solch Menschen Jobs schaffen!

  • user
    Dieter
    am 17.12.2020

    Hab 11 Jahre EM-Rente erhalten und seit 6 Jahren Altersrente, wurde aber vor ca. 5 Jahren Geschieden, hab ich Anspruch auf Grundrente? Erhalte jetzt ca 740 € Rente mit über 39 Beitragsjahren. Lg.

    • user
      Christian Schultz
      am 17.12.2020

      Hallo Dieter, das kann ich anhand dieser Informationen nicht sagen. Schauen Sie mal in Ihre letzte Rentenauskunft vor dem Start Ihrer Altersrente. Da finden Sie etwas über Wartezeiten. Auch wenn es die Grundrente damals noch nicht gab, lässt sich das recht einfach herleiten.

    • user
      Dieter
      am 17.12.2020

      Danke!

  • user
    schmidt
    am 16.12.2020

    Ist schon alles armselig.

  • user
    Christian Schultz
    am 30.11.2020

    Hallo Mim, nach aktueller Rechtslage würden Sie mit der EM-Rente allein nicht auf die erforderlichen 33 Jahre Grundrentenzeit kommen. Bis Sie das Alter erreichen, in dem eine Altersrente bezogen werden kann, fließt aber noch viel Wasser den Rhein hinab. Wer weiß, was dann gilt...

    Falls Sie aber auf Nummer sicher gehen wollen und davon ausgehen, dass Sie noch längere Zeit eine EM-Rente beziehen müssen, sollten Sie sich überlegen, einen Minijob aufzunehmen. Auch wenn es nur für ein paar Euro im Monat ist. Über diesen Weg machen Sie aus der Zurechnungszeit für die EM-Rente eine Pflichtversicherungszeit: www.sovd-sh.de/2020/11/17/warum-ein-minijob-fuer-die-grundrente-so-wichtig-sein-kann/

  • user
    Christian Schultz
    am 30.11.2020

    Hallo Schrotti, ich gehe davon aus, dass die Aufstockung auch bei der gesetzlichen Berufsunfähigkeitsrente erfolgen kann. Denn auch andere Rentenarten wie EM- oder Witwenrente können höher gestuft werden: www.sovd-sh.de/2020/08/20/grundrente-auch-fuer-witwenrente/

  • user
    Mim
    am 29.11.2020

    Hallo, ich bin 35 Jahre alt, erhalte seit 2015 volle Erwerbsminderungsrente und habe zuvor Vollzeit gearbeitet und auch ganz gut verdient. Habe große Angst, dass ich später keine Rente bekomme, da ich so früh schon die EM-Rente bekommen habe und wahrscheinlich auch noch länger erhalten werde. Wie sind da meine Aussichten was die Rente bzw Grundrente angeht? Danke

  • user
    schrotti
    am 28.11.2020

    hallo, ich bin jetzt 50 und bekomme seit 20 jahren eine bu rente, die gibt es zwar nicht mehr, ich war einer der letzten der die bekommen hat. da mir ja als ausgleich die rente bezahlt wird aber es wird ja auch in die rentenkasse eingezahlt, zwisschen durch habe ich auch noch zeiten für pflegetätigkeiten usw, ich komme wohl auf 35 jahre jetzt die frage, wird meine bu-rente auch aufgestockt? oder geht das nur bei voller eu rente?

  • user
    Christian Schultz
    am 18.11.2020

    Hallo Sylvia, auf Basis dieser Informationen kann ich natürlich keine rechtssichere Antwort geben. Aber ich denke nicht, dass Sie die Aufstockung durch die Grundrente erhalten werden.

  • user
    Sylvia Schnorrenberg
    am 17.11.2020

    Hallo ich habe ein Kind erzogen und ca 1o Jahre gearbeitet danach hatte ich wegen schwerer Krankheit sozialhilfe.und dann seit 12 Jahren volle erwerbsminderungs Rente.vermutlich bekomme ich keine Grundrente?

  • user
    Christian Schultz
    am 13.11.2020

    Hallo Heike, der Anspruch zur Grundrente hängt immer an zwei Faktoren: Haben Sie mindestens 33 Grundrentenjahre erreicht? Und wie hoch ist Ihr aktuelles Einkommen? Wenn bereits die 33 Jahre ein Problem sind, kommt man hier leider nicht weiter.

    Aber natürlich müsste man sich Ihre Unterlagen in Ruhe ansehen, ob eine fundierte Auskunft geben zu können.

  • user
    H.Derkow
    am 12.11.2020

    Hallo, erlauben Sie mir eine Frage!

    Ich habe durch gesundheitliche Probleme keine geforderten Jahre gearbeitet, eher sehr wenig. Jedoch bin ich unverschuldet sehr jung erkrankt und bin dadurch Rentnerin mit einer Erwerbsminderungsrente geworden. Meine Rente beträgt im Moment mtl.795 Euro. Dazu bekomme ich Pflegegeld mtl.von 545 Euro. Ich habe die Pflegestufe 3 mit 70 % und groß G im Behindertenausweis zu stehen. Zudem bin ich alleine, leider. Wer will heutzutage schon eine Behinderte Partnerin mit wenig Geld haben....aber darum geht es nicht, bei meiner Frage.

    Wie wird das mit Menschen wie in meiner Situation gehandhabt, mit der Grundrente.....bekommen wir da auch irgendwelche finanziellen Dinge wie die Grundrente?

    Ich habe mir ja mein Leben nicht ausgesucht. Habe sogar schon gefühlt zb.bei Ebaykleinanzeigen eine Ausschreibung gemacht, das ich gerne Arbeitgeber von zu Hause aus, unterstützen würde. Leider bis dato, vergebens.

    Wäre wirklich toll, wenn ich zu meiner Frage eine zeitnahe Rückantwort erhalten könnte.

    Vielen lieben Dank für Ihre Bemühungen im Voraus und bleiben Sie gesund.

    Mit lieben Grüßen, Heike

  • user
    Christian Schultz
    am 10.11.2020

    Hallo Mandälo, Ihre erste Frage kann ich leider nicht beantworten, das weiß ich nicht aus dem Stehgreif. Ihr Sohn wird zurzeit keine Grundrente erhalten, weil die Grundrentenzeit noch nicht erfüllt ist.

    Aber Sie müssen sich keine Sorgen machen, dass Sie Geld verlieren, wenn Sie sich nicht rechtzeitig kümmern. Rentenversicherung und Finanzamt prüfen automatisch, ob Sie Grundrente erhalten. Das gilt natürlich auch für Ihren Sohn.

  • user
    Mandälo
    am 09.11.2020

    Eine Frage: Ich bekomme 1080 Euro altesrente und 345 Witwerrente, die Witwerrente ruht um ca. derzeit 55 Euro.

    Bekomme ich dann den ruhenden Betrag von 55 Euro ausgezahlt?

    Wieso wird die Witwerrente angerechnet wenn sie eine Privilegirte Rente ist?

    Waren schon 2 Fragen sorry, habe noch eine Frage, mein Sohn hat ca.700 Euro erwerbsminderungsrente, besucht die Werkstatt für Menschen mit einer Behinderung. Er hat keine 33 Jahre Beiträge. Bekommt er noch was von der Grundrente? Von der Werkstatt bekommt Er, 200 Euro im Monat .

    Mit freundlichen Grüßen.

    Mandälo

  • user
    Christian Schultz
    am 09.11.2020

    Hallo Tolli, wenn Ihre Angaben komplett sind, kämen Sie für die Grundrente auf 23 Jahre. Allein die Zurechungszeiten der EM-Rente zählen nicht mit. Wenn also nichts Weiteres dazu kommt (Kindererziehung, Minijob mit eigenen Beiträgen) hätten Sie - Stand heute - keinen Anspruch.

  • user
    Tolli
    am 08.11.2020

    Hallo, bin 46 Jahre alt gearbeitet habe ich bis jetzt ca.23 Jahre und seid v.2017-2020 wahr bekam ich volle Erwerbsminderungrente und seid 2020 September wurde umgewandelt auf Dauerrente bis zur Altersrente also 2041 meine Frage lautet profitiere ich auch von der Grundrente oder nicht .

    Vielen Dank voraus

  • user
    Sabine G.
    am 06.11.2020

    Vielen Dank für Ihre Antwort. Habe bei der Rentenversicherung jetzt mal nachgefragt und bin total geschockt. Angeblich bekomme ich folgende Zeiten angerechnet, 12 vor der Geburt angerechnet und danach die Zeiten ab 10 Jahre nach der Geburt, weil ja das der Kinderberücksigungszeiten von 10 Jahre entspricht. So komme ich nur noch auf 23 Jahre Anrechnungszeit und würde raus fallen. Weil dannach erst das Kind zugerechnet wird. Das ich aber dabei gearbeitet hätte würde nicht zählen, weil ich ja die Kinderzeit von 10 Jahre habe.

  • user
    Christian Schultz
    am 26.10.2020

    Hallo Sabine, die gute Nachricht lautet: Bei den Grundrentenzeiten zählen auch Kinderberücksichtungszeiten mit - und die enden erst, wenn das Kind 10 Jahre alt ist. Fragen Sie am besten einmal direkt bei der Rentenversicherung nach, was in Ihrem Rentenkonto erfasst ist.

  • user
    Sabine G.
    am 24.10.2020

    Hallo würde gerne folgendes wissen. Bin seit 10 Jahren in EU-Rente, habe 31 Jahre Rentenzeit. Bei kurzfristiger Arbeitslosigkeit immer einen Nebenjob gehabt. Habe 1 Kind bekommen und wenn ich das so lese, bekomme ich für das Kind zusätzlich Rentenzeit geschenkt. Ist das so richtig? Allerdingst war ich nach der Geburt nur zu Hause für 1 Jahr ohne Einkommen?

  • user
    Christian Schultz
    am 14.10.2020

    Hallo Michael, dazu müsste man sich Ihr Rentenkonto im Detail ansehen. Daher kann ich Ihre Frage leider nicht beantworten. Sie werden von der Rentenversicherung automatisch berücksichtigt, falls ein Anspruch auf Grundrente vorliegt.

  • user
    Michael schmidt
    am 11.10.2020

    Hallo ,Frage ich bin erwerbsunfähig geworden vor 2jahr hatte 40jahre gearbeitet ,und 20jahre bissen gut verdient durchnitt waren die Eckpunkte bis 0,9 bis 1,0,dann kam ich in einen anderen Job wo ich 20jahre nur im Mindestlohn gekommen bin Eckpunkte durchnitt 0,5 bis 0,7 bekomm ich für diese 20jahre grundrente ,ich habe eine Erwerbsunfähigkeitsrente von 950brutto netto 850euro viele grüsse

  • user
    Michael
    am 11.10.2020

    Hallo ,Frage ich bin erwerbsunfähig geworden vor 2jahr hatte 40jahre gearbeitet ,und 20jahre bissen gut verdient durchnitt waren die Eckpunkte bis 0,9 bis 1,0,dann kam ich in einen anderen Job wo ich 20jahre nur im Mindestlohn gekommen bin Eckpunkte durchnitt 0,5 bis 0,7 bekomm ich für diese 20jahre grundrente ,ich habe eine Erwerbsunfähigkeitsrente von 950brutto netto 850euro viele grüsse

  • user
    Roland Jelitto
    am 28.09.2020

    Ja es scheint so das wir kranke und behinderte nun selber schuld sind. Absolut miese Sache und es bestraft die die ohne hin durch Krankheiten oder Behinderungen einen höheren Aufwand im Monat haben. Diese Neuregelung zeigt wie wertgeschätzt wir kranke und behinderte sind

  • user
    Christian Schultz
    am 24.08.2020

    Hallo, das ist theoretisch möglich. Der Zuschlag zur Grundrente kann auch bei anderen Rentenarten wie Witwen- oder Erwerbsminderungsrente gezahlt werden: www.sovd-sh.de/2020/08/20/grundrente-auch-fuer-witwenrente/

  • user
    A. Arnold
    am 23.08.2020

    Was ist mit ganz jungen Em Rentner, bekommen Sie auch Grundrente? Bin 33 Jahre alt, aus gesundheitlichen Gründen ist es nicht möglich zu arbeiten.

  • user
    Tini
    am 03.08.2020

    Wenn ich so lese, was manche Leute als EM-Rente bekommen, schlackern mir die Ohren. Sicherlich hängt einiges davon ab, in welcher Region man lebt. Und was immer noch einen großen Unterschied macht, ist die Frage ob man im Osten oder im Westen eingezahlt hat. Im Westen geboren lebe ich seit fast 30 Jahren im Osten und werde danach abgerechnet. Bei einer 45-50 Stunden-Woche bin ich in der überwiegenden Zeit mit rund knapp 1.100€ nach Hause gegangen.

    Wenn ich hier lese, dass jemand einen Partner oder Ehemann hat, der 1.800€ nach Hause bringt, da kommen mir die Tränen.

    Ich bekomme tatsächlich noch 7,41€ vom JobCenter. Jipi.

    Wir wissen alle, dass die ganze Rentenberechnung und auch das Konzept völlig überholt sind.

    Auch meine Mutter wird nicht in die Grundrente fallen, denn bei 3 Kindern, Oma, Opa und Ehemann versorgt und gepflegt - den größten Teil ohne Pflegegeld weil man wieder durch die Maschen fällt - kommen da die geforderten Zeiten nicht zusammen. Aber für die Familie war sie da. Obwohl sie ihr ganzes Leben hart geschufftet hat, um alles auf die Reihe zu bekommen.

    Vielleicht wäre es gut, wenn wir lernen für das, was wir haben etwas dankbarer zu sein - bei aller Ungereichtigkeit.

    Wir haben eine Krankenversicherung! Wir haben im Normalfall ein Dach über dem Kopf und können Hilfeleistungen beantragen.

    In vielen Ländern dieser Welt würde sich KEINER um uns kümmern.

    Vielleicht ein Gedanke, dem man mal Raum geben darf, auch wenn Ungerechtigkeiten nicht aufhebt.

  • user
    Christian Schultz
    am 22.07.2020

    Hallo Karin, die Grundrente gibt es theoretisch auch bei einer Erwerbsminderungsrente. Voraussetzung ist, dass Sie die 33 Jahre "Grundrentenzeit" erfüllen.

  • user
    Christian Schultz
    am 22.07.2020

    Hallo Claudia, leider können wir die Frage anhand dieser Informationen nicht beantworten. Die "Grundrentenjahre" erfüllen Sie demnach sicherlich. Die Rentenversicherung wird nun zusammen mit dem Finanzamt prüfen, ob auch die anderen Voraussetzungen erfüllt sind. Falls Sie Anspruch haben, werden Sie automatisch benachrichtigt. Sie müssen selbst nicht tätig werden.

  • user
    Claudia
    am 21.07.2020

    Ich habe 6 Jahre lange Erwerbsminderungsrente bekommen, bin seit März eine Schwerbehinderte Rente, habe 38 Jahre gearbeitet, führe einen 450 Euro Chop aus, damit ich überleben kann und es fällt mir immer schwerer, bin 66 Jahre alt.

    Ich habe eine Schwerbehinderterente und eine Witwenrente die zusammen 930 Euro ergeben die alleine schon für meine Unkosten reichen

    Hätte ich den 450 Euro Chop nicht müsste ich Hartz IV beantragen.

    Steht mir eine Grundrente zu.????

  • user
    Karin An huef
    am 21.07.2020

    Ich bin seit 2016 Erwerbsgemindert habe aber bis heute durch Pflege meiner Mutter eingezahlt habe jetzt 39 Jahre Beitrag gezahlt, meine Frage bin jetzt 57 Jahre alt bekomme ich nächstes Jahr auch die Grundrente oder erst mit 67 Jahre.

  • user
    Christian Schultz
    am 20.07.2020

    Hallo Theresa, ob Sie später Grundrente erhalten, entscheidet sich erst, wenn Sie in Altersrente gehen. Haben Sie die 33 Jahre zusammen? Anschließend wird Ihr Haushaltseinkommen überprüft. Theoretisch können Sie aber auch Grundrente neben der Erwerbsminderungsrente beziehen. Nun kommt es auf Ihr Einkommen an. Es ist möglich, dass Sie daher nicht den vollen Zuschlag erhalten.

  • user
    Christian Schultz
    am 20.07.2020

    Hallo Michael, während der LTA erhalten Sie in der Regel das sogenannte Übergangsgeld. Das zählt bei den Grundrentenzeiten mit.

  • user
    Annette
    am 16.07.2020

    Da kann ich nur zustimmen. Durch meine Grunderkrankung wollte mir keine Versicherung eine BU-Versicherung verkaufen. Bin 50, seit 5 Jahren voll erwerbsgem. Von 500,00€ kann keiner Leben.

  • user
    Michael
    am 07.07.2020

    Hallo!

    Jetzt mal etwas theoretisches: Wenn ich jetzt in einer LTA (erprobung der "Restarbeitsfähigkeit" stecke und ich von diesem Geld (wie gesagt rein theoretisch) etwas in Rentenkasse einzahle....

    - zählt das dann mit zur Grundrentenzeit?

    - und wie viel müsste ich einzahlen?

    - zählt das Geld und Zeit, während der LTA-Maßnahme zur Grundrentenzeit?

  • user
    Michael Schmidt
    am 03.07.2020

    Hallo ich habe 40jahre gearbeitet wurde erwerbsunfähig habe 18 Jahre gut verdient kam immer 18 Jahre lang auf 0.9 Eckpunkte dann bin ich 22jahre im Mindestlohn gekommen meistens nur auf 1300euro gekommen im Monat also 22jahre ca 0,5bis 0,7 Eckpunkte gekommen die letzten 22jahre,bekomm ich für die niedrigen Eckpunkte wo ich 22jahre hätte auch grundrente

  • user
    Theresa Unger
    am 03.07.2020

    Ich bekomme seit d.Monat EM Rente in Höhe vonn 700 €.Mein Mann ist beschäftigt und hat weniger als 1800 €. netto. Bekomme ich die Grundrente (Voraussetzungen sind erfüllt)

  • user
    Christian Schultz
    am 03.07.2020

    Hallo Christian, wenn Sie 40 Jahre versicherungspflichtig gearbeitet haben, erfüllen Sie auf jeden Fall die Voraussetzung von mindestens 33 Grundrentenjahren. Ob Sie am Ende auch Grundrente bekommen, hängt dann von der Höhe Ihrer späteren Altersrente ab.

  • user
    Christian Schultz
    am 03.07.2020

    Hallo Edita, Stand jetzt kann das noch nicht sagen. Sie müssen insgesamt auf 33 "Grundrentenjahre" kommen. Leider zählt allein die Zurechnungszeit einer EM-Rente nicht dazu,

    • user
      Hüseyin
      am 28.12.2020

      guten abend ich habe 35 dreißig Jahre gearbeitet davon 4 Jahre Arbeitslosengeld entzogen nach 35 dreißig Jahren volle Erwerbsminderung Rente was ich wissen will kriege ich auch Grundrente Erhöhung und wie hoch?Danke.

    • user
      Christian Schultz
      am 04.01.2021

      Hallo Hüseyin, die 33 Jahre erfüllen Sie dann sicherlich. Wie hoch der Zuschlag ausfallen würde, kann Ihnen nur die Rentenversicherung sagen.

  • user
    Massen
    am 03.07.2020

    Habe 20jahre geararbeitet jetzt volle erwerbsunfähikeitzrente. Wenn ich meine Frau nicht hätte könte ich davon nicht leben. Also wirt mann krank oder alt ist mann in Deutschland nichts wert. Grundrente nicht das ich lache habe 1000euro im monat wie Solte ich mitte Strom und essen davon zahlen. Die gähnzen Politiker haben ihre diäten. Und gehen sie in Rente bekommen Chauffeur und 10,tausend Euro. Rente. OP CDU. SPD. FDP. Egahl Alles nur für reiche.

  • user
    Edita
    am 02.07.2020

    Ich bin 43, gearbeitet nur 9 Jahre.. Ich habe ms und kriege schon seit 2016 Erwerbsminderung Rente... Grundrente muss ich vergessen?

  • user
    Christian Fe.
    am 02.07.2020

    Das ist doch alles sehr verwirrend hier. :) Ich bekomme seit 2 Jahren die volle EM-Rente von 1040 Euro. Ich habe 40 Jahre durchgehend in die Rentenkasse eingezahlt und bin jetzt 60 Jahre alt. Einen Mini-Job kann ich nicht annehmen, da ich höchstens 2 Std. am Tag arbeiten darf und ausserdem wird die Rente evtl. dann auch noch versteuert. Habe ich nun eine Chance auf die Grundrente oder nicht? Ich lebe mit einer Frau zusammen, die ca. 540 Euro Witwenrente bekommt. Bitte helfen! Ich verzweifle. :(

  • user
    Der Gebeutelte
    am 02.07.2020

    Kann man nur lachen, wenn man nach 49 Beitragsjahren bei einem Alter von über 63Jahren noch einen Abzug bei der Rente hat. Ist das Gerechtigkeit???

  • user
    Heidi
    am 02.07.2020

    Ich finde das sehr ungerecht, nach 31 Jahren Vollzeit Job bin ich durch einen Unfall voll Erwerbsminderungs-Rentner, ich kann leider gar nicht mehr arbeiten unter 3 Std und ohne funktionierenden Gliedern was soll man da dazu verdienen? Ich bekomme monatlich 749€ ich kann mir gar nichts mehr leisten und denke oft dann hätte ich den Unfall lieber gar nicht überlebt. Und das was unsere Politiker da immer beschließen klingt für mich wie Hohn. Es hilft den Armen nicht und belastet dann auch noch die junge Generation. Warum ist es nicht möglich wie in Österreich oder Skandinavien oder auch der Schweiz allen Menschen eine Rente zu zahlen von der man auch wenigstens leben kann. Diese Grundrente mit ihren Hürden die viele Arme leider gar nicht erreichen können erscheint mir so auch Verfassungswidrig weil sind nun alle Menschen gleich oder sind Arme, Alte und Kranke weniger wert.

    • user
      Carola Riessle
      am 13.04.2021

      Mit dieser Grundrente ist doch echt der Hammer ich habe jetzt zum zweiten Mal Krebs bekommen ,volle erwerbsminderungsrente und kann kein 450 Euro Job machen und war davor 25jahre beschäftig und so wie es aus sieht keine Grundrente wer möchte mit mir tauschen als Politiker

    • user
      Ute
      am 25.05.2021

      Hast du wenigstens Wohngeldzuschlag beantragt?

    • user
      Klonus Monika
      am 23.07.2021

      Habe Fleischfachverkäuferin gelernt zusammen zirka 7 Jahre gearbeitet. Danach meinen Mann kennengelernt, der durch ein Unfall 90% Schwerbehindert ist, aber Wir durch seine zwei Renten Unfall und normale auskamen. Ich hatte aufgehört zu arbeiten um meinen Mann zu Pflegen und zu helfen, dadurch nichts eingezahlt von was auch! Wir waren Dumm und haben den Staat nicht auf der Tasche liegen wollen und kein Pflegegeld Beantragt! Jetzt bekomme ich 200 Euro Rente! Mein Mann lebt noch, so das es noch geht, sollte das schlimmste Passieren komme ich auf 600 Euro Witwen Rente Da Unfallrenten nicht als Witwenrente anerkannt werden. trotzdem wir das Geld immer hätten könnte er arbeiten. Es war ein Betriebsunfall von den 600 noch alles Bez. werde sofort ein Sozialfall Miete und Strom reicht schon fast um noch 150 Euro über zu haben. Was kann ich daran ändern? Ich bedauere es trotzdem nicht meinen Mann zu Pflegen Sauerstoff und und und

  • user
    Kerstin
    am 02.07.2020

    Danke Sabine, genau so ist es! Ich schaffe gerade so zu überleben und durch den Tag zu kommen. Der Tipp mit Minijob ist für mich eine regelrechte Farce....

  • user
    Christian Schultz
    am 02.07.2020

    Hallo Sabine, Sie haben völlig Recht: Die Ausgestaltung der Grundrente ist vollkommen ungerecht. Neben der Erwerbsminderungsrente zählen auch Zeiten der Arbeitslosigkeit nicht mit. Wer soll da bitte auf 33 Jahre kommen?

    Dennoch ist es uns wichtig, in diesem Beitrag die zurzeit gültigen Möglichkeiten aufzuzeigen.

  • user
    Sabine p.
    am 02.07.2020

    Toll mir geht es genau so.. nach 24 Jahren voll erwerbsunfähig ,weil ich nimmer arbeiten kann...dann hört man ,man solle einen minijob ausüben...das ist doch lächerlich ... wenn ich das könnte ,wäre ich nicht voll Erwerbsunfähig!

  • user
    Christian Schultz
    am 02.07.2020

    Hallo Kerstin, grundsätzlich gelten die Jahre einer Erwerbsminderungsrente als Zurechnungszeit. Diese allein zählt nicht zu den Grundrentenzeiten. Wenn Sie aber neben Ihrer EM-Rente einen Minijob ausüben und dafür eigene Rentenbeiträge abführen, machen sie aus diesem Zeitraum eine Pflichtbeitragszeit.

  • user
    Kerstin
    am 02.07.2020

    Ich habe 29 Jahre lang gearbeitet und nun Erwerbsunfähig (volle Erwerbsminderungsrente), d.h. ich falle aus dieser geplanten Grundrente hier raus?

  • user
    Christian Schultz
    am 02.06.2020

    Hallo Frau Jürgensen, die 1250 Euro sind wichtig bei der Anrechnung Ihrer Rentenansprüche. Wenn Ihre Rente niedriger ausfällt, wird diese nicht mit der Grundrente verrechnet.

  • user
    Greta Jürgensen
    am 31.05.2020

    Hallo, was ist mit Personen, die mehr als 33 Jahre Gearbeitet haben , aber weniger als 1200 Euro verdienen? War deren jahrelange Arbeit dann nichts Wert?

    • user
      Martin Stachel
      am 24.02.2021

      Ganz genau. Die bekommen dann auch nur maximal 500 Euro Bruttorente.

    • user
      Sandra
      am 21.10.2021

      Hallo.

      Auch ich habe eine Frage betreffend einer vollen EU- Rente.

      Ich bin 1987 in die Lehre gegangen. Auf Grund von stetiger Krankheit, erhielt ich ab 1990 lückenlos eine volle EU-Rente. Ich bin absolut nicht mehr in der Lage zu arbeiten. Ich bin alleinerziehende Mutter und erhalte Unterhalt + Kindergeld. Insgesamt mtl. 1526 €

      Wie sehen meine Chancen auf GRUNDRENTE aus?

      LG Sandra

    • user
      Christian Schultz
      am 21.10.2021

      Hallo Sandra, ob Unterhalt an den Bedarf angerechnet wird, weiß ich gerade nicht. Ihr Anspruch wird ohnehin automatisch geprüft. Sie müssen also nichts unternehmen.

Neuen Kommentar schreiben

Das Feld Name muss ausgefüllt sein.
Bitte geben Sie Ihren Namen ein.
Das Feld E-Mail muss ausgefüllt sein.
Die eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt.
Der Kommentar darf nicht leer sein.
Bitte stimmen Sie der Datenschutzbestimmungen zu.

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.