AltersarmutBehinderung

Nebenjob bei Erwerbsminderungsrente: Wie viel kann ich hinzuverdienen?

Nebenjob bei Erwerbsminderungsrente - Wieviel kann ich hinzuverdienen

 

 

Die meisten Menschen kommen in unsere Sozialberatung, weil sie ernsthaft erkrankt sind. Dadurch fallen viele Betroffene ins Krankengeld, das maximal 78 Wochen gezahlt wird. Wenn das Krankengeld erschöpft ist, stellt sich irgendwann die Frage: Soll ich Erwerbsminderungsrente beantragen?

 

Erwerbsminderungsrente – die wichtigsten Infos

Um überhaupt Anspruch auf eine Erwerbsminderungsrente zu haben, müssen zwei wesentliche Aspekte erfüllt sein. Erstens muss ein Arzt der Rentenversicherung feststellen, dass Sie weniger als drei Stunden am Tag arbeiten können. Welchen Beruf Sie zuvor ausgeübt haben, spielt hier keine Rolle. Die Frage nach der Erwerbsfähigkeit spiegelt den allgemeinen Arbeitsmarkt. Um es ganz krass zu sagen: Wer noch im Callcenter telefonieren kann, wird keine Erwerbsminderungsrente bekommen.

 

Wer aus Sicht des Rententrägers mehr als drei, aber maximal sechs Stunden arbeiten kann, hat Anspruch auf eine halbe Erwerbsminderungsrente. Hierbei kann es vorkommen, dass trotz Anerkennung dieser teilweisen Erwerbsminderungsrente dennoch die volle Rente ausgezahlt wird. Dies ist aber nur der Fall, wenn keine Teilzeitjobs für das vorliegende Leistungsvermögen existieren.

 

 

Die zweite wichtige Voraussetzung: Sie müssen die „rentenrechtlichen Voraussetzungen“ erfüllen, also innerhalb der letzten fünf Jahre mindestens 36 Monate Pflichtbeiträge in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt haben. Insgesamt müssen Sie mindestens fünf Jahre bei der DRV versichert sein.

 

Wie hoch ist meine Erwerbsminderungsrente?

Ihre Rente orientiert sich an den bereits erarbeiteten Entgeltpunkten. Diese werden so hochgerechnet, als ob Sie bis zum Erreichen der Regelaltersgrenze gearbeitet hätten – das gilt allerdings nicht für „Altfälle“. Hinzu kommen obligatorische Abschläge. Diese sorgen dafür, dass im Jahr 2017 gerade einmal 772 Euro im Monat für den durchschnittlichen Erwerbsminderungsrentner rauskamen.

 

Kein Wunder also, dass ein großer Teil aller Erwerbsminderungsrentner nicht ohne zusätzliches Einkommen über die Runden kommt. Wohl dem, der einen gut verdienenden Ehepartner hat. Wer nicht so glücklich ist, hat zwei Optionen: Da ist zum einen die Grundsicherung bei Erwerbsminderung – diese stockt die Einnahmen aus der Erwerbsminderungsrente auf Hartz-IV-Niveau auf.

 

Alternativ darf man auch als Erwerbsminderungsrentner arbeiten, allerdings nur bis zu einer bestimmten Grenze.

 

Wie viel darf ich hinzuverdienen?

Bei voller Erwerbsminderungsrente können Sie im Kalenderjahr bis zu 6300 Euro durch einen Nebenjob einnehmen, ohne dass Ihre Rente gekürzt wird. Dieser Betrag orientiert sich an den Einkünften eines Minijobs: 10 x 450 Euro = 4500 Euro und zweimal im Jahr wären bis zu 900 Euro drin – insgesamt also 6300 Euro. Informieren Sie in jedem Fall den Rententräger, wenn Sie eine Nebentätigkeit aufnehmen.

 

Einmal im Jahr findet ein Abgleich statt zwischen der Hinzuverdienstgrenze und dem, was Sie tatsächlich eingenommen haben. Liegen Sie über dem Deckel, wird die Differenz durch 12 geteilt und zu 40 Prozent auf Ihre Erwerbsminderungsrente angerechnet. Darüber hinaus gilt beim Hinzuverdienst bei der Erwerbsminderungsrente noch ein sogenannter „Hinzuverdienstdeckel“, der individuell berechnet wird. Falls Sie diese zusätzliche Schallmauer jahresübergreifend durchbrechen, wird der darüberliegende Teil Ihres Erwerbseinkommens voll auf die Rente angerechnet.

 

Wichtig ist aber: Bleiben Sie mit Ihrem Nebenjob unter 6300 Euro im Jahr, wird es keine Kürzung Ihrer Erwerbsminderungsrente geben.

 

Nebenjob bei teilweiser Erwerbsminderungsrente

Selbstverständlich können Sie auch bei halber Erwerbsminderungsrente einer Nebentätigkeit nachgehen. Allerdings gibt es auch hier eine Grenze – verdienen Sie mehr, wird Ihre Rente anteilig gekürzt.

 

Diese Hinzuverdienstgrenze wird von der Rentenversicherung individuell festgelegt, sprechen Sie bitte Ihren Sachbearbeiter bei der DRV an. Mindestens liegt dieser Betrag im Jahr 2019 jedoch bei 15138,90 Euro .

 

— Die Deutsche Rentenversicherung hat zu diesen Fragen eine kostenlose Broschüre herausgegeben, schauen Sie doch mal rein —

 

 

Der Sozialverband Schleswig-Holstein hilft in sozialen Fragen. Wir vertreten unsere Mitglieder bis zum Sozialgericht, zum Beispiel bei Problemen mit der Erwerbsminderungsrente oder dem Behindertenausweis.

 

Sie wollen regelmäßig über neue Beiträge in unserem Blog informiert werden? 

 

54 Gedanken zu „Nebenjob bei Erwerbsminderungsrente: Wie viel kann ich hinzuverdienen?

  1. Die Hinzuverdienstgrenze für die Rente ist gut schön. Vergessen wird meines Erachtens nur das es auch noch das Finanzamt gibt das schon bei mehr als 5400 € die Hand aufhält. Warum wird das nie berücksichtigt?

    1. Guten Tag,
      ich habe eine Frage der Rentenzeit. Wenn man 45 Jahre gearbeitet hat, kann man ja früher in Rente gehen. Wie sieht es bei einer Erwerbsminderungsrente aus; wenn ich nur 43. Jahre voll habe, aber immer einen Minijob die letzten Jahre ausgeübt habe. Zählt diese Zeit zu den Rentenjahren??

  2. Ich habe mal eine Frage? Ich bekomme im Monat eine Erwerbsminderungsrente 124 Euro und bekomme 180,57 von der Grundsicherung. Da muss ich auskommen. Ich komme nicht aus. Wie kann das sein?

  3. Soweit ich informiert bin stimmen die Angaben auf dieser Seite nicht. Auch bei einer vollen Erwerbsminderungsrente und einer Alternsrente für Behinderte gilt der Hinzuverdienstdeckel. Dieser verhindert beispielsweise, dass ich auch nur einen Cent hinzuverdienen darf. Er besagt, dass Rente und Hinzuverdienst zusammengerechnet nicht höher sein darf wie die Einkünfte im bestbezahlten Jahr innerhalb der letzten 15 Jahre. Es ist also nicht richtig, dass man bis zu 6.300 Euro auf jeden Fall hinzuverdienen darf.

  4. Moin Moin
    ich beziehe seit April 2010 eine volle Erwerbminderungsrente als Dauerrente, ich würde meine Rente gerne auf bessern, mit ca 20-30 Std im Monat Max. da ich Gesundheitlich auch nicht mehr schaffen würde. Die SOVD hier in Ostfriesland hat mir abgeraten, da man mir deswegen evtl die Rente kürzen würde oder ganz streichen würde, ich bin auch Mitglied in der Sovd, seit ausbruch meiner Krankheit 2006. Was können sie mir raten bezüglich eines Minijobs.
    MFG

    1. Hallo Bernd, grundsätzlich dürfen Sie auch mit voller Erwerbsminderungsrente ohne Probleme arbeiten. Dabei müssen Sie lediglich auf die Hinzuverdienstgrenze achten. Wenn Sie im Jahr weniger als 6300 Euro aus Ihrem Nebenjob einnehmen, wird Ihre Rente nicht gekürzt. Es spricht also erst einmal nichts gegen die Aufnahme eines Minijobs.

    2. hallo Bernd, solange die Hinzuverdienstgrenze von 6.300 pro Jahr nicht überschritten wird, Scheint mir bei max. 30 Stunden/Monat auch sehr unwahrscheinlich. Wenn doch überschritten wird, wird abzgl. des Freibetrags 40% der Rente einbehalten. VG Ralph aus Berlin

  5. Aber wenn ich eine 450 Euro job habe sind das im Jahr 5400 das verstehe ich nicht mit 6300 im Jahr Ich habe auch die volle Erwerbmisterungrente,,,

    1. Hallo Iris, die Rechnung geht so: 10 x 450 Euro und in zwei Monaten darf man theoretisch bis zu 900 Euro hinzuverdienen. Aufs Jahr hochgerechnet kommt man so auf 6300 Euro.

  6. Mein Lebenspartner ist vom Arzt kaputt geschrieben auf Grund Copd soll jetzt eine Erwerbsunfähigkeits Rente von 585€ bekommen darf er was dazu verdienen

    1. Ja, er darf einen Minijob ausüben. Wenn Ihr Lebensgefährte im Jahr bis zu 6300 Euro verdient, wird die Erwerbsminderungsrente nicht gekürzt.

  7. Hallo Ich hätte eine Frage
    Mein Ehemann bekommt die Volle Erwerbsminderungsrente ca 600 Euro monatlich ab November
    Momentan arbeitet er Teilzeit 4 tage Woche
    Er muss reduzieren das er monatlich 500 Euro bekommt
    Meine Frage wäre wenn er auf Mini Job arbeitet wir seine Erwerbsminderungsrente nicht weniger ( weil Mann berechnet ja die Rente nach Prognose
    Dann hätte ich noch eine Frage wer entscheidet ob Mann die Volle Erwerbsminderungsrente bekommt oder Teil Erwerbsminderungsrente bekommt

    1. Hallo Deniz, zunächst zu Ihrer zweiten Frage: Ob es eine volle oder teilweise EM-Rente gibt, entscheidet am Ende das Gutachten des Amtsarztes. Es kommt darauf an, ob Ihr Mann weniger als drei oder bis zu sechs Stunden am Tag arbeiten kann. In einigen Fällen gibt es auch die volle Rente, wenn Ihnen eigentlich nur die halbe zustehen würde: https://www.sovd-sh.de/2019/10/17/wann-bekomme-ich-eine-arbeitsmarktrente/

      Bei voller Erwerbsminderungsrente kann Ihr Mann im Jahr bis zu 6300 Euro verdienen, ohne dass die Rente gekürzt wird. Bei 500 Euro im Monat besteht also keine Gefahr.

      1. Ich. Habe eine volle Erwerbsminderungsrente die dauerhaft gewährleistet wurde, wenn ich ein Minijob mache, kann es sein dass meine Rente mir weggenommen werden kann.

        1. Hallo Mina, grundsätzlich dürfen Sie auch mit voller EM-Rente bis zu 6300 Euro pro Jahr hinzuverdienen, ohne dass Ihre Rente gekürzt wird.

          Aber natürlich ist es wichtig, dass Sie nur in dem Rahmen beruflich tätig sind, der Ihnen trotz Ihrer gesundheitlichen Probleme möglich ist. Länger als drei Stunden pro Tag gehen also normalerweise nicht – sonst könnte es tatsächlich Schwierigkeiten geben.

  8. Hallo!
    Ich voll Erwerbsunfähig berentet. Ich verstehe das mit den Hinzuverdienst Grenzen nicht ganz. 6300 € darf man bei voller Erwerbsunfähigkeit dazu verdienen. Bei einem 450€ Job liegt die Hinzuverdienst Grenze bei 5400€! Wenn ich über 5400€ verdiene, dann ist das ganze doch kein Minijob mehr und ich muss Abgaben Zahlen. Lohnt sich dann das ganze noch? Oder müsste ich den Rest in einen anderen Minijob dazu verdienen. Wie könnte ich sonst die 6300€ ausschöpfen? Auch das Lohnsteuer Büro des Arbeitgebers hat gesagt, dass ich nicht mehr als 5400€ dazu verdienen darf. Es wäre sonst kein Minijob mehr. Können sie das genauer erläutern? Welche Vor- und Nachteile gäbe es?

    1. Hallo Ronald, Sie haben zweimal im Jahr die Möglichkeit, anstatt von 450 Euro ganze 900 Euro zu verdienen. So kommt die Hinzuverdienstgrenze von 6300 Euro zustande. Wenn Sie bei voller EM-Rente mehr dazu verdienen, wird ein großer Teil davon von Ihrer Rente abgezogen.

  9. Hallo,
    ich bekomme volle Erwerbsminderungsrente. Ich würde gerne bis zu 450,- dazuverdienen. Darf ich auch 2 Minijobs ausüben, wenn beide zusammen nicht mehr als 450,- im Monat ergeben?

    1. Ja, klar – das ist möglich. Wichtig ist, dass Sie im Regelfall nicht länger als drei Stunden am Tag arbeiten. Die maximale Hinzuverdienstgrenze im Jahr beträgt dann 6300 Euro.

  10. bin hartz 4 emfänger mit minijob ,aber schwankendes einkommen,zwischen 100 bis 200 oder 0 euro im monat .da schule .und in ferien kein geld .war nur zur reha.reha sagt höchest nur 3stunden am tag arbeiten.was passiert jetzt weiter hartz 4 oder muss rente beantragen?und darf trotzdem den minijob weiter machen.

    1. Hallo Manuela, den Minijob dürften Sie in jedem Fall weiter ausüben. Es ist allerdings sehr wahrscheinlich, dass das Jobcenter nun auf Sie zukommt, da Sie zurzeit nicht vermittelbar sind. Wurde bereits ein Antrag auf Erwerbsminderungsrente gestellt?

      1. Hallo ich bekomme die Vorzugsrente darf ich dann bis an mein Lebensende nur die 6300 dazu verdienen oder gibt es ein ,,Alter,, ab wo ich mehr verdienen darf.

  11. Hallo,
    ich bekomme die volle Erwerbsminderungsrente. Kann ich auch einen Job in Sozialen Dienst für einmal in der Woche annehmen?
    Doch es handelt sich um ein Bereitschaftsdienst ( 12 Stunden)
    Und ich arbeite ja so gesehen keine 12 Stunden
    Oder wird nur die Zeit berechnet wo ich wirklich Srbeite?

    1. Hallo Diet, grundsätzlich könnten Sie das machen. Um ganz sicherzugehen, sollten Sie sich in dieser Frage aber noch einmal anhand des konkreten Arbeitsvertrages und Ihres Rentenbescheides beraten lassen. Entweder bei einem Fachanwalt für Sozialrecht oder im SoVD.

  12. Hallo Christian,
    vorab erstmal meinen Dank für diese Informationen und dass du dich hier zur Verfügung stellst um Fragen zu beantworten. Bei mir ist folgendes. Ich übe eine Nebentätigkeit als Kleinunternehmen(Umsatzsteuerbefreit) aus und gehe nun bald auch in Rente. Darf ich auch 6300 Euro als Kleinunternehmen dazu verdienen.

    Gruß
    Winfried

    1. Hallo Winfried, beim Hinzuverdienst zur EM-Rente spielt es keine Rolle, ob Sie angestellt oder selbstständig sind. Hauptsache, Sie bleiben unter den drei Stunden am Tag und verdienen pro Jahr weniger als 6300 Euro.

      Ab Erreichen der Regelaltersgrenze können Sie sogar unbegrenzt hinzuverdienen.

  13. Hallo Christian,
    danke für die Antwort. Ich möchte hier noch einmal kurz nachhaken, weil dies für mich doch sehr interessant und wichtig ist. Ich gehe zum 1.6. 2022 nach 45 Berufsjahren mit 64 Jahren in Rente. Also ein Jahr früher. Kann ich dann bereits unbegrenzt hinzuverdienen?
    Gruß
    Winfried

    1. Hallo Winfried, bei der Altersrente für langjährig Versicherte gilt bis zum Erreichen der Regelaltersgrenze die Schwelle von 6300 Euro. Wenn Sie mehr verdienen, wird Ihr Erwerbseinkommen mit der Rente verrechnet. Wie gesagt – bis zur Regelaltersgrenze. Danach können Sie neben der Rente so viel verdienen, wie Sie wollen.

      Wegen der ganzen Corona-Sache gilt in diesem Jahr eine drastisch erhöhte Grenze von 44.590 Euro. Wenn Sie 2022 in Rente gehen, bringt Ihnen das allerdings nichts.

  14. Kann man seine Erwerbsminderungsrente verlieren, wenn man bei einem Minijob den Antrag zur Rentenbefreiung stellt (also vom Gehalt keine Beiträge zahlt)?

    1. Hallo Simon, nein – die Beitragszahlungen auf den Minijob gefährden die Rentenzahlung nicht. Es ist aber immer sinnvoll, eigene Rentenbeiträge abzuführen. Zum Beispiel, wenn Sie später unter Umständen auf 33 Jahre für die Grundrente kommen müssen. Und wer weiß, welche Gesetzesänderungen noch in der Zukunft auf uns zukommen. Dann sind Pflichtbeiträge in der Rente oftmals Gold wert: https://www.sovd-sh.de/2020/05/19/grundrente-und-erwerbsminderungsrente-wie-passt-das-zusammen/

  15. Hallo Herr Schulz, ich bekomme seit 1, 5 Jahren 352€ Rente wegen voller Erwerbsminderung (unbefristet) und werde zusätzlich mit ca 400€ vom Sozialamt grundsicherungsunterstützt. Ich überlege nun, ob es Sinn macht, mich für einen 450€ Minijob zu bewerben- denn meine Frage wäre, ob das mit der sozialen Grundsicherung verrechnet wird und /oder diese dann wegfällt? Im Rentenbescheid steht eine monatliche Hinzuverdienstgrenze von 900€.
    Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar, J. Winkler

    1. Hallo Herr Winkler, in der Grundsicherung werden Einkünfte aus Erwerbstätigkeit ab dem ersten Euro angerechnet. Allerdings gibt es einen Freibetrag in Höhe von 30 Prozent, mehr dazu hier: https://www.sovd-sh.de/2018/01/16/grundsicherung-und-hartz-4-was-sind-die-groessten-unterschiede/

      Bei einem 450-Euro-Job dürften Sie wohl rund 130 Euro behalten. Den Rest würde man mit Ihrer Grundsicherung verrechnen. Bevor Sie einen Job annehmen, sollten Sie sich aber dennoch vorher im Amt nach den genauen Zahlen erkundigen.

  16. Ich beziehe unbefristet volle Erwerbsminderungsrente und möchte etwas hinzuverdienen. Wie dürften 12 Wochenarbeitsstunden aufgeteilt werden? Wären z.B. 3 Tage á 4 Stunden oder 2 Tage á 6 Stunden erlaubt? DRV antwortet leider nur „das kontrollieren wir nicht“.

  17. Ich beziehe eine kleine volle Erwerbsminderungsrente 370 EUR und bezahle ca. 195 EUR Kranken- und Pflegeversicherung, weil ich die 9/10-Regelung nicht erfülle. Außerdem habe ich zwei Minijobs mit zusammen 420 EUR bei 1,2 Stunden Arbeit pro Tag. Wenn ich nun z.B. wegen Lohnerhöhung in den Midijob Bereich komme, zahle ich dann weiter den nicht ermäßigten Krankenversicherungsbeitrag oder nur die Sozialabgaben für die dann sozialversicherungspflichtige Arbeit?

    1. Hallo Frau Hoffmann, im Steuerrecht kenne ich mich leider nicht aus. Aber da der Grundfreibetrag zurzeit bei 9408 Euro liegt, gehe ich davon aus. Rufen Sie am besten direkt beim Finanzamt an.

  18. Hallo, ich bekomme volle EMR und habe einen 450 Euro Job.

    Wie kontrolliert die Rentenversicherung die Grenze von 6.300 Euro im Jahr? Mir der Jahresmeldung? Oder wird zwischendurch geprüft?

    Danke

    1. Hallo Chris, die Rentenversicherung erfährt automatisch über die Krankenkasse, wie viel Sie arbeiten. Diese führt ja Rentenbeiträge ab.

  19. Hallo, ich bin 59, habe MS und habe jetzt den Bescheid für die volle EU Rente bekommen,. Nun würde ich gerne noch einen Mini Job machen, Mein Arbeitgeber lehnt das aber ab, weil sie jetzt aufgrund von Corona keine 450 € Kräfte mehr einstellen. Meine Frage, habe ich als behinderter Mensch trotz EU Rente noch ein Recht auf einen Minijob oder muss ich den Aufhebungsvertrag vom AG unterschreiben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.