AltersarmutBehinderungGesundheitSozialberatung

Mit der Nahtlosigkeitsregelung zum Arbeitslosengeld – das sollten Sie jetzt wissen

Mit der Nahtlosigkeitsregelung zum Arbeitslosengeld - das sollten Sie wissen

 

Sie sind seit längerer Zeit krank und sorgen sich um das, was nach dem Krankengeld kommt? Dann sind Sie in diesem Beitrag richtig. Wir erklären in kompakter Form, welche Möglichkeiten Ihnen über die sogenannte Nahtlosikgeitsregelung offen stehen.

 

Nahtlosigkeit – was ist das?

Woher der Begriff genau kommt, wissen auch wir nicht. Doch der Volksmund bringt auf den Punkt, worum es bei dieser wichtigen Regelung geht: Es handelt sich um ein nahtloses Ineinandergreifen von zwei unterschiedlichen Lohnersatzleistungen – um den lückenlosen Übergang vom Kranken- zum Arbeitslosengeld und dann in die Erwerbsminderungsrente. Zu finden ist diese Regelung im § 145 SGB III.

 

Wann greift die Regelung?

Bürgerinnen und Bürger, die länger als sechs Wochen am Stück krank sind, werden nicht mehr von ihrem Arbeitgeber bezahlt. Nach spätestens 42 Tagen muss deshalb die Krankenkasse einspringen und überweist den Betroffenen Krankengeld. Doch auch bei dieser Lohnersatzleistung gibt es ein gesetzlich vorgegebenes Ende. Maximal 72 Wochen nach dem Ende der Lohnfortzahlung ist Schluss. Nur in Ausnahmefällen kann über den Beginn einer neuen Blockfrist ein sofortiger neuer Anspruch auf Krankengeld erwirkt werden.

 

Wenn das Krankengeld ausläuft und eine Erwerbsminderungsrente beantragt wurde, kommt die Nahtlosigkeitsregelung ins Spiel.

 

Was muss ich machen, um über § 145 SGB III Arbeitslosengeld zu beziehen?

Die Nahtlosigkeitsregelung kann nur greifen, wenn Sie bereits ausgesteuert wurden. Also nach dem Ende des Krankengeldes. Wer aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr davon ausgeht, noch einmal zurück in seinen Job zu finden, kann eine Erwerbsminderungsrente beantragen. Doch selbst wenn dieser Antrag noch während des Bezugs von Krankengeld erfolgt, bedeutet das nicht, dass die EM-Rente bis zum Ende der 78 Wochen bewilligt wird. Ein solcher Antrag kann sich mitunter über Monate hinziehen. Damit Betroffene in dieser Situation nicht zum Sozialamt müssen, gibt es die Nahtlosigkeitsregelung. Sie bekommen dann bis zur Entscheidung der Rentenversicherung Arbeitslosengeld.

 

Denken Sie daran, sich rechtzeitig bei der Bundesagentur für Arbeit zu melden. Spätestens drei Monate vor dem Auslaufen des Krankengeldes sollten Sie Kontakt zum Arbeitsamt aufnehmen.

 

Kann mich auch die Arbeitsagentur zwingen, einen Rentenantrag zu stellen?

Indirekt schon. Kommen Sie der Aufforderung des Arbeitsamtes nicht nach und stellen keinen Rentenantrag, darf die Behörde die Zahlung des Arbeitslosengeldes einstellen. Gemäß § 145 Abs. 2 SGB III wird die Leistung entzogen, da Sie dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehen. In dieser Zeit ruht das Arbeitslosengeld.

 

Ich habe noch keine Erwerbsminderungsrente beantragt, aber mein Krankengeld läuft aus. Was mache ich jetzt?

Sie haben immer noch die Möglichkeit, die EM-Rente zu beantragen. Auch dann würden Sie von der Nahtlosigkeitsregelung profitieren. Falls Sie aber abwarten wollen und einstweilen keinen Rentenantrag stellen möchten, müssen Sie sich dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stellen. Im Rahmen Ihrer Möglichkeiten. Mehr zu diesem Thema finden Sie in unserem Beitrag über das Ende des Krankengeldes.

 

Der Sozialverband Schleswig-Holstein hilft in sozialen Fragen. Wir vertreten unsere Mitglieder bis zum Sozialgericht, zum Beispiel bei Problemen mit der Erwerbsminderungsrente oder dem Behindertenausweis.

 

Sie wollen regelmäßig über neue Beiträge in unserem Blog informiert werden? 

 

37 Gedanken zu „Mit der Nahtlosigkeitsregelung zum Arbeitslosengeld – das sollten Sie jetzt wissen

    1. Ich habe ein Erwerbesminderungs Rente beantragt .Jetzt stehe ich kurz vor der Aussteurung im September .Mit dem Arbeitsamt habe ich auch Kontakt aufgenommen.Wo von lebe ich wenn das Arbeitsamt nicht fertig wird bzw zu wenig zahlt.

      1. Hallo Volker, wenn ein Anspruch auf Arbeitslosengeld besteht, bekommen Sie bis zum Entscheid der Rentenversicherung Arbeitslosengeld. Falls Sie keinen Anspruch haben, müssten man sich Ihre Situation genauer anschauen.

  1. Mich beschäftigt das Thema zur Aussteuerung sehr. Bin seit Juni 2019 krank.Habe EM Rente von der MBOR Reha aus im Februar gestellt. Bei der Rentenstelle tut sich nichts. Wann muss ich mich beim Arbeitsamt wegen der Nahtlosigkeitsregelung melden? Bin am 02.05. 2020 zweiundsechzig Jahre alt geworden.

    1. Hallo Carmen, erkundigen Sie sich bei Ihrer Krankenkasse so früh wie möglich, wie lange Ihr Krankengeld noch läuft. Bei der Arbeitsagentur sollten Sie sich drei Monate vorher telefonisch melden. Hier wird man Ihnen im Detail erklären, wie es dann für Sie weitergeht.

  2. Bin bei der Agentur für Arbeit gemeldet und bekomme auch 60 % von meinem Netto Einkommen. Habe eigentlich einen Job und müsste mich trotzdem arbeitslos melden .Sollte und habe einen Rentenantrag auf Eu gestellt , der würde Abgelehnt jetzt bin ich im Widerspruch. Nun meine Frage bekomme ich jetzt trotzdem weiterhin meine ALG ? Wäre über eine Antwort sehr Dankbar
    Besten Gruß Bärbel

  3. Hallo,
    ich habe eine Frage zum Arbeitslosengeld. Meine teilhabe am Arbeitsleben ist abgelehnt und ich möchte jetzt die Erwerbsminderungsrente beantragen. Gestern rief meine Sachbearbeiterin des Arbeitsamtes an und sagte mir, dass ich ab September kein Geld mehr bekomme. Stehe ich dann ohne Geld da oder kommt jemand anderes dafür auf, bis der Rentenantrag entschieden ist.

    1. Hallo Petra, wenn das Arbeitslosengeld ausläuft und noch nicht über die Erwerbsminderungsrente entschieden wurde, stellt sich die Frage: Haben Sie vielleicht noch Anspruch auf Krankengeld? Wenn nicht – bekommen Sie Arbeitslosengeld II? Falls auch hierauf kein Anspruch besteht, empfehlen wir die Aufnahme eines Minijobs mit eigenen Rentenbeiträgen. Andernfalls entsteht möglicherweise eine Lücke für die späteren Rentenansprüche: https://www.sovd-sh.de/2018/04/24/deshalb-sollten-sie-beim-minijob-immer-rentenbeitraege-zahlen/

  4. Guten Tag,
    ich habe gerade die Mitteilung meiner KK erhalten, dass ich Andang August ausgesteuert werde.
    Ich hatte auf Aufforderung der KK einen Reha-Antrag gestellt, der von der DRV Ende Februar bewilligt wurde.

    Dann kam Corona.

    Ich habe zwar noch das Aufnahmeformular der Reha-Klinik (in Bayern) ausgefüllt, aber dann gab es die Info, dass keine Aufnahmen mehr erfolgen, aufgrund Corona.

    Seitdem habe ich von der Klinik nichts mehr gehört.
    Ich habe aber jetzt auf der Homepage gesehen, dass seit kurzem wieder Aufnahmen erfolgen.
    Ich vermute mal die ausstehenden Reha-Aufnahmen werden jetzt „abgearbeitet“.
    Das bedeutet für mich, dass ich vermutlich bis zum Ende des KG die Reha noch nicht angetreten haben werde.
    Greift dann auch das Nahtlosigkeits-ALG?

    Bei mir kommt gerade auch noch die große Unsicherheit dazu, dass ich eine schlecht schließende Herzklappe habe, die zwar zurzeit keine Probleme macht, aber mich (56 Jahre) vermutlich zur Risikogruppe zählen lässt bei einer COVID19-Erkrankung.

    Deshalb bin ich sehr in Sorge, was die Reha-Situation an sich angeht, viel Menschen in engem Kontakt, etc…
    Die Klinik verweist zwar auf ihrer HP ausführlich auf ihre Hygiene-Maßnahme, aber trotzdem bin ich besorgt, was bei einer Reha aufGrund einer psychischen Erkrankung auch nicht besonders förderlich ist.
    Wenn ich aber die Reha dich nicht antrete(n kann) aufgrund meiner Herz-Vorbelastung, was dann?
    Was müsste ich dann jetzt tun?

    Ich bin nicht arbeitsfähig (zur Zeit in Psycho- und Ergotherapie)

    Fragen über Fragen, viel Unsicherheit und Angst…. :'(

    Danke schon mal im Voraus für Ihre Antwort.

    Viele Grüße
    Kirsten Es…..

    1. Hallo Kirsten, leider greift die Nahtlosigkeitsregelung nicht in diesem Fall. Es wurde ja noch kein Antrag auf Erwerbsminderungsrente gestellt.

      Wenn Ihr Krankengeld im August nach 78 Wochen ausläuft, hat Priorität, dass Sie weiter Ihre Rechnungen zahlen können. Dann ist das Arbeitslosengeld wichtig, mehr dazu hier: https://www.sovd-sh.de/2019/03/07/ausgesteuert-so-verhalten-sie-sich-beim-arbeitsamt-richtig/

      Die Frage, ob Sie die Reha in Anspruch nehmen sollten oder nicht, muss am Ende mit der Krankenkasse geklärt werden. Zumindest solange es Krankengeld gibt.

  5. Hallo Herr Schultz,

    vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.

    Den verlinkten Artikel habe ich gelesen. Darin wird davon ausgegangen, dass noch eine Arbeitsstelle vorhanden ist.
    Bei mir ist es jedoch so, dass ich vor Beginn meiner Erkrankung schon 1/2 Jahr arbeitslos war.

    Ich habe davor in der von mir und meinem Partner gegründeten Firma angestellt, in Teilzeit gearbeitet.
    Da die Umsätze aber nicht ausreichten, habe/n ich/wir mir selbst gekündigt und Ab dann war ich in ALG I-Bezug bis zum Beginn meiner AU (dazu ALG II – aufstockend)

    In der o.a. Reha sollte neben Behandlung u.a. geklärt werden, wie es für mich weitergeht, weitergehen
    könnte.

    Wenn ich aufgrund meines „Corona-Risikofaktors“ die Reha doch nicht antreten kann – was ich noch mit meiner Ärztin, der Reha-Klinik und mir selbst klären muss – wird der schon bewilligte Reha-Antrag dann in einen Antrag auf Erwerbsminderung „umgeändert“ – bzw. kann ich den umändern?
    Ich wäre Ihnen dankbar, wenn sie mir hierzu nich etwas schreiben.

    Viele Grüße
    Kirsten Es…..

    1. Hallo Kirsten, Sie haben immer die Möglichkeit, einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente zu stellen. Aber Vorsicht: Arbeitslosengeld gibt es auch über die Nahtlosigkeitsregelung nur, wenn ein Anspruch vorliegt. Wenn Sie Ihr Arbeitslosengeld bereits ausgereizt haben, würde die Arbeitsagentur nicht zahlen.

  6. Hallo. Ich habe mal eine Frage. Ich bin jetzt ca 7 Monate krankgeschrieben und starte nächste Woche mit der Wiedereingliederung weiß aber jetzt schon im Grunde dass ich diesen Beruf nervlich nicht wieder ausüben möchte/kann Punkt ich weiß wenn ich nach der Wiedereingliederung kündige werde ich gesperrt oder wie läuft das in dem Fall dass ich für die Zeit der neuen Jobsuche Arbeitslosengeld bekommen würde? Gruß Siegfried

    1. Hallo Siegfried, Sie haben Recht: Wenn Sie selbst kündigen, droht eine zwölfwöchige Sperre. Arbeitslosengeld würde es erst im Anschluss geben. Vor diesem Hintergrund rate ich Ihnen, dass Sie sich persönlich beraten lassen. Jeder Fall ist individuell. Vielleicht ist es in Ihrer Situation sinnvoller, die Arbeitsunfähigkeit und damit das Krankengeld weiter auszureizen – aber das muss man sich im Einzelfall ansehen.

        1. Um die Sperre zu umgehen, wäre das möglich. Trotzdem empfehlen wir vor einem solchem Schritt eine persönliche Beratung. Im Sozialrecht entscheiden manchmal Details über viele Hundert Euro.

  7. Ist es „erlaubt“, nach der Aussteuerung, vor ALG1-Antrag, den angefallenen Urlaub zu nehmen? Also noch einmal Gehalt zu beziehen?
    Oder wäre das nachteilig im Hinblick auf den geplanten Erwerbsminderungsantrag?

    1. Hallo Sonja, wenn Sie nach der Aussteuerung Urlaub nehmen, gelten Sie als arbeitsfähig. Die Voraussetzungen für Arbeitslosengeld im Anschluss an das Krankengeld sind dann nicht mehr gegeben.

  8. Guten Tag,
    ich bekomme seit 1. Juni 2020 Arbeitslosengeld im Rahmen der Nahtlosigkeit nach Aussteuerung durch die Krankenkasse.
    Ein Antrag auf EM-Rente wurde Anfang April gestellt.
    Da ich weiter krank geschrieben bin – soll ich die AU-Bescheinigung bei der ARGE abgeben?
    Es ist an verschiedenen Stellen zu lesen, dass dann die ARGE die Zahlung einstellen kann.
    Anspruch habe ich für 15 Monate (54J.).

    Vielen herzlichen Dank für einen Rat.

    1. Hallo Frau Schmidt, Sie bekommen Ihr Arbeitslosengeld ja im Rahmen der Nahtlosigkeitsregelung und warten auf die Entscheidung der Rentenversicherung. In diesem Fall sollten Sie Ihre Krankmeldung auch der Arbeitsagentur zur Verfügung stellen.

  9. Ich werde am 21.07. diesen Monat ausgesteuert und bekomme ab 22.07. Arbeitslosengeld I. Ich habe noch einen Arbeitgeber, werde diese Tätigkeit psychisch aber nicht mehr ausüben können. Bemühe mich sehr um eine neue Tätigkeit. Mal angenommen ich finde eine neue Tätigkeit noch in diesem Jahr… Muss ich dann das Arbeitslosengeld I zurückzahlen?

    1. Hallo Sabine, Sie müssen nichts zurückzahlen, wenn Sie einen neuen Job finden. Das Arbeitslosengeld läuft ab dem Zeitpunkt der Arbeitsaufnahme ohnehin aus.

  10. Hallo,
    ich habe eine Frage: Ich wurde von der Krankenkasse ausgesteuert und beziehe Arbeitslosengeld, bewilligt bis Februar 2021. Ich musste einen einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente stellen, dies habe ich im April 2020 getan. Der Antrag läuft noch. Nun habe ich gehört, dass ich die Differenz zum Arbeitslosengeld zurück zahlen muss, wenn der Antrag auf Erwerbsminderung bewilligt wird, z.B. rückwirkend ab April 2020. Dann würde ich ja monatelang ohne Geld da stehen, weil die Differenz bei mir bestimmt 400 Euro ausmacht. Ist das so richtig? Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar.

    1. Hallo Manuela, keine Sorge: Die gesetzliche Rentenversicherung hat zwar gegenüber der Bundesagentur für Arbeit einen Erstattungsanspruch – nicht jedoch gegenüber dem Versicherten. Sie müssen also nichts zurückzahlen, wenn die EM-Rente rückwirkend bewilligt wird.

      1. Vielen Dank für Ihre Antwort.
        Die Rentenversicherung sagte mir, dass sie das Geld dann nicht an mich auszahlen, sondern an die Agentur für Arbeit, bis die Differenz ausgeglichen ist. Demnach würde ich bis zu diesem Zeitpunkt kein Geld erhalten!?

        1. Sie bekommen ja ab der Bewilligung Ihre Erwerbsminderungsrente. Über die Transaktionen zwischen Rentenversicherung und BA müssen Sie sich dann keine Sorgen machen.

  11. Hallo,
    ich bin seit 4 Jahren druchgehend krankgeschrieben. Habe erst Krankengeld, dann Nahtlosgeld (Alg1) bekommen und danach bis heute Hartz 4.
    Meine Erwerbsminderungsrente wurde rückwirkend die komplette Zeit bewilligt.
    Sie ist höher als das KG,ALG1 und ALG2.
    Ich habe nun zwei Fragen:
    1. Muss ich dann also nur die tatsächlichen Leistungen alle zurückerstatten und darf aber den Rest der höheren Rente behalten?
    2. Wie ist das mit der Krankenversicherung? Musste die Agentur für Arbeit und das Jobcenter höhere Beiträge für die Zeit solange ich Leisungen erhalten habe bezahlen, als ich jetzt als Renterin bezahlen muss und wird mir die Differenz des Krankenkassenbeitrages auch von der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter angerechnet/abgezogen?

    1. Hallo Maria, Sie müssen nichts zurückzahlen – da müssen Sie sich keine Sorgen machen. Weder für die „Überzahlung“ noch für die Krankenkassenbeiträge.

  12. Ich bin seid dem 07.07.2020 ausgesteuert. Ich war bis zum 07.07.2020 zur Reha und bin jetzt wieder arbeitsfähig. Nun zum Problem. Die Agentur für Arbeit vertröstet mich seid dem 1ten Tag jeder erzählt etwas anderes. Ich habe mich pünktlich gemeldet und alles per Mail und Post pünktlich abgegeben. Ich war bei der DRV und der Krankenkasse, da das Amt das so forderte. Ich warte bis heute auf einen Bewilligungsbescheid. Es wird einfach nicht bearbeitet!!!! Ich muss sehen wovon ich lebe der Monat ist fast rum. Ich bin so wütend. Was kann ich tun? Die Nahtlosigkéitsregelung greift bei mir.

    1. Hallo Peggy, gehen Sie jetzt wieder arbeiten, wenn Sie wieder gesund sind? Dann handelt es sich nicht um die Nahtlosigkeitsregelung. Die greift nur, wenn Sie eine Erwerbsminderungsrente beantragt haben und das Krankengeld bereits ausgelaufen ist.
      Wenn die Behörde nicht aus dem Quark kommt, sollten Sie sich Hilfe holen. Zum Beispiel in unserer Sozialberatung: https://www.sovd-sh.de/sozialberatung/

  13. Hallo,
    Ich bin seit dem 09.01.2019 krank geschrieben und wurde zum 07.07.20 ausgesteuert. Mein Widerspruch bzgl. meiner Erwerbsminderungsrente läuft noch. Habe Arbeitslosengeld für Langzeitkranke bereits im März 2020 angekündigt (lt. Tip meiner Krankenkasse) und bis jetzt alle geforderten Dokumente eingereicht wie Geaundheitsfragebogen, usw….. und letzten Freitag das Schreiben erhalten, dass mein Antrag abgelehnt wurde weil ich ja krank bin und dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehe. Habe darauf hin einen Widerspruch geschrieben und um Bearbeitung nach Paragraph 145 (Nahtlosigkeitsregelung) gebeten. Ich stehe auch nach wie vor in ungekündigter Anstellung. Heute wurde ich vom Arbeitsamt angerufen und ich muss jetzt nochmal den Gesundheitsfragebogen ausfüllen. Ferner soll ich nicht mehr die Krankmeldungen einreichen, denn ich müsste mich ja im Rahmen meiner Möglichkeiten zur Verfügung stellen… Und genau hier liegt mein Problem. Per ärztlichem Attest wurde mir bescheinigt, dass auch eine geringfügige Beschäftigung mir nicht möglich ist. Ich beziehe von meiner privaten Zusatzversicherung BU-Rente, nachdem ich hier bei 2 Gutachtern war.
    Soll ich jetzt wirklich nicht mehr die Krankmeldung an die Bundesagentur für Arbeit schicken? Falle ich jetzt doch nicht in diese Nahtlosigkeitsregelung? Ich verstehe das alles nicht mehr. Genau für solche Fälle wie meinem gibt es doch diese Regelung, oder?
    Für Ihre Hilfe wäre ich sehr dankbar.

    1. Hallo Nadine, nach abgelehntem Rentenantrag beendet die Arbeitsagentur leider sehr häufig die Zahlung des Arbeitslosengeldes. Das ist nicht immer in Ordnung, siehe hier: https://rentenbescheid24.de/anspruch-auf-nahtlosigkeit-trotz-ablehnendem-rentenbescheid/
      Vielleicht ist es in Ihrem Fall aber nun doch einfacher, sich dem Arbeitsmarkt mit Restleistungsvermögen zur Verfügung zu stellen. Ich empfehle Ihnen dringend eine persönliche Beratung. Nur anhand Ihrer Unterlagen kann eine passgenaue Empfehlung zum weiteren Vorgehen gegeben werden: https://www.sovd-sh.de/sozialberatung/

  14. Guten Tag,
    ich beziehe Krankengeld und werde (lt. meiner Berechnung) im Dezember 2020 ausgesteuert. Derzeit habe ich noch keinen EU-Antrag gestellt.
    Nach der Aussteuerung möchte ich Arbeitslosengeld im Rahmen der Nahtlosigkeit beantragen.
    Muss, um dies in Anspruch nehmen zu können, im Vorfeld der Antrag auf EU-Rente gestellt sein? Muss dieser vor Beantragung des Arbeitslosengeldes gestellt werden oder reicht eine Beantragung bis zum Ende der Aussteuerung aus?
    Bin ich über das Arbeitslosengeld im Rahmen der Nahtlosigkeit krankenversichert?

    Vielen Dank für Ihre Rückantwort.

    1. Hallo Tina, um nach der Aussteuerung Arbeitslosengeld im Sinne der Nahtlosigkeitsregelung zu erhalten., muss der Antrag zum Start der Zahlung bereits gestellt sein. Alternativ können Sie das im Rahmen eines Monats nachholen, Sie werden dazu eine Aufforderung erhalten. Bitte beachten: Es kommt vor, dass nach dem Antrag mehrere Monate vergehen, bis der Bescheid der Rentenversicherung da ist. Während des Bezugs von Arbeitslosengeld sind Sie krankenversichert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.